DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions-League-Qualifikation

Schwarzer Tag für Christian Schwegler – Salzburg verliert in Baku gegen Fussball-Zwerg Karabach



BildBild

Reynaldo trifft zum 2:1 für Aussenseiter Karabach. Später fliegt der Brasilianer vom Platz. gif:  youtube/RuJevons

Der österreichische Meister Salzburg kassierte im Hinspiel der 3. Runde der Champions-League-Qualifikation auswärts in Baku gegen Karabach Agdam (Aser) eine peinliche 1:2-Niederlage.

Pechvogel der Partie war Christian Schwegler. Der Schweizer Aussenverteidiger im Dienste der Salzburger machte beim 0:1 in der 2. Minute eine schlechte Figur und wurde in der 35. Minute wegen einer Notbremse vom Platz gestellt. Der Platzverweis gegen Schwegler, der seinen Gegenspieler zurückhielt, war allerdings zu hart, befand sich doch ein Mitspieler von Schwegler in unmittelbarer Nähe. Ab der 42. Minute spielte auch Karabach nur noch mit zehn Spielern, nachdem Captain Admir Teli wegen eines absichtlichen Handspiels die Gelb-Rote Karte sah.

Den Siegestreffer für das Team aus der international nicht anerkannten Region Bergkarabach, die im Kaukasus liegt, schoss in der 86. Minute der Brasilianer Reynaldo, der zwei Minuten später nach einem Foul ebenfalls vom Platz flog. Christoph Leitgeb hatte in der 77. Minute das 1:1 für Salzburg erzielt.

Eine überraschende Niederlage kassierte auch Zenit St. Petersburg. Die Russen verloren auswärts gegen AEL Limassol nach einem Treffer des Polen Lukasz Gikiewicz in der 64. Minute 0:1. Zenit beendete die Partie in Larnaca in Unterzahl, nachdem der belgische Internationale Axel Witsel in der 67. Minute die rote Karte sah. (dux/si)

Champions League, 3. Qualifikationsrunde

Karabach – Salzburg 2:1 (1:0)

Zenit – Limassol 0:1 (0:0)

GC – Lille 0:2 (0:1)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt – die erste Station von einem bekannten Flitzer

18. April 2001: Beim Champions-League-Spiel zwischen Bayern München und Manchester United kommt es zum grossen Auftritt von einem Arbeitslosen namens Karl Power. Der ehemalige Boxer schleicht sich vor der Partie tatsächlich aufs offizielle Mannschaftsfoto der United.

Die TV-Zuschauer staunen nicht schlecht, als sie am Mittwochabend vor der Kiste sitzen. Auf jeden Fall jene, welche das Mysterium erkennen. Nach x-fachem Nachzählen und Augenreiben ist klar: Beim Posieren für das Mannschaftsfoto von Manchester United steht neben der üblichen Startelf ein zwölfter Mann.

Manchester United ist zu Gast im Olympia-Stadion für das Champions-League-Rückspiel des Viertelfinals gegen Bayern München. Die «Red Devils» brauchten eine faustdicke Überraschung, um den …

Artikel lesen
Link zum Artikel