DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

National League A

Biel verpflichtet NHL-Haudegen Ruutu als Ersatz für Olausson



Linesman Mark Wheler, right, pulls Ottawa Senators' Jarkko Ruutu (73) of Finland, away from Atlanta Thrashers left wing Ilya Kovalchuk, not pictured, of Russia, during the second period of an NHL hockey game at Philips Arena, Saturday, March 28, 2009, in Atlanta. Ruutu was charged with unsportsmanlike conduct, and the Thrashers went on to win 6-3. (AP Photo/Gregory Smith)

Jarkko Ruutu in Action. Bild: FR28435 AP

Biel reagiert auf den verletzungsbedingten Ausfall von Niklas Olausson mit der Verpflichtung des Finnen Jarkko Ruutu. Der 39-Jährige unterschreibt einen bis zum 2. November gültigen Vertrag.

Ruutu absolvierte in seiner Karriere für Vancouver, Pittsburgh, Ottawa und Anaheim insgesamt 710 NHL-Spiele (63 Tore und 89 Assists). In den letzten drei Saisons stand er in seiner Heimat bei Jokerit Helsinki unter Vertrag.

Der 39-jährige Flügelstürmer ist auch für seine Härte bekannt: bei Jokerit kam er in 177 Spielen auf stolze 447 Strafminuten. Für die finnische Nationalmannschaft bestritt Ruutu drei Olympische Spiele und sieben Weltmeisterschaften. Seit letztem Frühling war er ohne Klub. (pre/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rappi und Bern holen «Big Points» im Playoff-Kampf – ZSC gegen Zug chancenlos

Der EV Zug fertigt in der National League die ZSC Lions dank vier Treffern im ersten Drittel mit 6:2 ab und zementierte seinen Status als Nummer 1 der Liga. Die SCRJ Lakers feiern derweil am unteren Strich gegen Ambri-Piotta einen wichtigen Sieg.

Die Rapperswil-Jona Lakers kamen zum womöglich entscheidenden Sieg im Kampf um die Qualifikation für die Playoff-Achtelfinals. Die St. Galler bezwangen Ambri-Piotta auswärts 4:2 und liegen nun sechs Punkte vor den elftplatzierten Leventinern.

Matchwinner der Gäste war Kevin Clark, der in der 51. Minute das 3:2 erzielte und 34 Sekunden vor dem Ende mit einem Schuss ins leere Gehäuse alles klarmachte. Es waren für den Kanadier die Saisontore 22 und 23. Clark ist mit Abstand der beste Torschütze …

Artikel lesen
Link zum Artikel