DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Immer noch auf der Suche

Sean Simpsons Nachfolger wird erst nach der WM bestimmt



Knapp zwei Monate nach dem Rückzug von Sean Simpson sucht Swiss Ice Hockey noch immer einen Nachfolger für den nach der kommenden WM in Minsk (9. bis 25. Mai) abtretenden Nationaltrainer. Ein Entscheid wird erst nach den Titelkämpfen fallen.

«Im Moment gibt es nichts zu kommunizieren. Wir wollen uns nun alle voll und ganz auf die WM konzentrieren», sagte Pius-David Kuonen, der für den Leistungssport verantwortliche Verwaltungsrat von Swiss Ice Hockey. Das bedeutet konkret: Der Nachfolger von Simpson wird frühstens Ende Mai feststehen. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die ständige Frage nach dem «Warum» – Patrick Fischer und die Dämonen des Zweifels

Diese Woche beginnt für Nationaltrainer Patrick Fischer in Zug bereits die neue Saison. Mit dem «Prospect Camp». Eine Art «Landschul-Woche» für international taugliche Talente. Aber so ganz ist die letzte Saison noch nicht bewältigt. Nach wie vor ist die Frage nach dem «Warum?» des WM-Scheiterns gegen Deutschland nicht beantwortet.

Beschäftigen uns dramatische Niederlagen länger als grosse Siege? Wahrscheinlich ist es so. Ein «dieses Spiel hätten wir niemals verlieren dürfen, wir haben eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel