Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey Champions League

Fribourg verliert Heimvorteil

Fribourg-Gottéron muss in den Achtelfinals der Champions League den Heimvorteil abgeben, weil die Halle von Gegner IFK Helsinki am 4. November durch ein Rockkonzert belegt ist.

Somit spielt Fribourg zuerst in der BCF Arena, zum Rückspiel am 11. November treten die Romands in der multifunktionellen Halle des HIFK an. (si)



Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Die «Operetten-Ligaquali» ist Betrug am Publikum und kostet Millionen

Weil die Klubbosse der höchsten Liga zu mächtig sind, funktioniert der Auf- und Abstieg zwischen den beiden höchsten Ligen nicht. Das kostet die Klubs Millionen.

Die Möglichkeit eines Aufstieges oder die Gefahr eines Abstieges mobilisiert die Zuschauer und die Medien fast im gleichen Masse wie der Gewinn einer Meisterschaft. Drama gehört zum Sport.

Zur europäischen Kultur des Mannschaftssportes gehört der Auf- und Abstieg seit Anbeginn der Zeiten. Alle, die vorübergehend den Auf-/Abstieg ausgesetzt hatten, haben ihn wieder eingeführt. Der Auf- und Abstieg funktioniert übrigens gerade im Fussball (und dort rollt der Rubel) wunderbar, auch und gerade …

Artikel lesen
Link zum Artikel