Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Josi und Weber verlieren

Kein Schweizer NHL-Abend

Mar 6, 2014; Dallas, TX, USA; Dallas Stars center Tyler Seguin (91) celebrates his hat trick with left wing Jamie Benn (14) and center Rich Peverley (17) against the Vancouver Canucks at the American Airlines Center. The Stars won 6-1. Mandatory Credit: Jerome Miron-USA TODAY Sports

Tyler Seguin (mitte) feierte mit den Dallas Stars seinen dritten Hattrick dieser Saison. Bild: Keystone

Die Nashville Predators mit Roman Josi verlieren daheim gegen die St. Louis Blues mit 1:2. Der Schwede Magnus Paajarvi realisierte kurz vor Spielmitte den Siegestreffer für die Gäste.  Roman Josi beendete die Partie für Nashville als Dauerarbeiter mit über 26 Minuten Eiszeit mit einer ausgeglichenen Bilanz.

Goalie Reto Berra war beim 3:2-Heimsieg nach Verlängerung von Colorado Avalanche gegen die Detroit Red Wings überzählig. Routinier Jean-Sebastien Giguère (36) parierte 35 Schüsse. Den Gamewinner realisierte Andre Benoit 32 Sekunden vor Ablauf der Overtime.

Tyler Seguin (22), der in der letzten Saison den NHL-Lockout bei Biel überbrückt hatte, führte die Dallas Stars mit einem Hattrick zum 6:1-Heimsieg über die Vancouver Canucks. Seguin erzielte die Tore zum 2:0, 3:0 und 6:1. Bei Vancouver stand Yannick Weber knapp 15 Minuten auf dem Eis. Der Verteidiger beendete die Partie mit einer Minus-1-Bilanz. (si/qae)



Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Endlich! Praplan-Transfer zum SC Bern nun offiziell bestätigt

Nun ist es offiziell: Heimlich still und leise hat Nationalstürmer Vincent Praplan (24) beim SC Bern einen Vierjahresvertrag unterschrieben.

Vincent Praplans tüchtiger und schlauer Agent Georges Müller fühlte sich zwar noch bemüssigt, eine entsprechende Meldung von watson, wonach Vincent Praplan beim SCB mit Ausstiegsklausel für die NHL unterschrieben habe, per Twitter spöttisch als «Fake News» abzuqualifizieren.

Er hätte besser vornehm geschwiegen, so wie es sich für einen Rechtsanwalt in allen Dingen gehört. Denn nun hat ausgerechnet Nationalmannschafts-Direktor Raeto Raffainer den Transfer zum SC Bern unbeabsichtigt offiziell …

Artikel lesen
Link zum Artikel