Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL

Edmonton Oilers entlassen Trainer Eakins

15.12.14, 20:10
FILE - In this Sept. 24, 2013, file photo, Edmonton Oilers head coach Dallas Eakins talks to his players while playing the New York Rangers during third period NHL preseason hockey action in Edmonton, Alberta. Dallas Eakins has been fired as coach of the Edmonton Oilers, who have lost 15 of 16 games and are well on the way to missing the playoffs for the ninth consecutive season. According to reports, general manager Craig MacTavish will coach the team for the rest of the year. MacTavish is scheduled to speak with the media Monday, Dec. 15, 2014. (AP Photo/The Canadian Press, Jason Franson, File)

Dallas Eakins gefeuert. Bild: AP/CP

Die Edmonton Oilers trennen sich von Trainer Dallas Eakins. Der 47-jährige Kanadier hatte das NHL-Team aus der Provinz Alberta im Sommer vor einem Jahr übernommen.

Die Oilers verloren 15 der letzten 16 Spiele und sind mit 19 Punkten aus 31 Partien das Schlusslicht der Western Conference.

Edmonton, das zwischen 1983 und 1990 fünfmal den Stanley Cup gewonnen hat, dürfte zum neunten Mal in Serie die Playoffs verpassen. Bis Ende Saison wird General Manager Craig MacTavish das Coaching übernehmen. (si/ap)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der SCB unterliegt New Jersey hauchdünn – das Publikum ist dennoch begeistert 

Der SC Bern musste sich den New Jersey Devils erst in der Verlängerung geschlagen geben. Den entscheidenden Treffer zum 3:2 schoss in der 64. Minute Taylor Hall, der MVP der vergangenen NHL-Saison.

Dass es nicht mehr als ein Testspiel war, war zu sehen. Die Devils konnten vor 17'031 Zuschauern in der ausverkauften PostFinance-Arena nicht kaschieren, dass für sie die Saison erst am kommenden Samstag in Göteborg gegen die Edmonton Oilers beginnt. Die Berner präsentierten sich insgesamt als gute Gastgeber, hinterliessen nicht den Eindruck, als würden sie den Sieg unbedingt anstreben. Dennoch wäre ein solcher durchaus möglich gewesen.

Dass es nicht mehr als ein Testspiel war, war zu sehen. Die …

Artikel lesen