Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Verhaftung wieder auf freiem Fuss

Russischer NHL-Verteidiger wegen häuslicher Gewalt suspendiert

Los Angeles Kings defender Slava Voynov (26) looks up during a break in play against the Anaheim Ducks during the third period at Honda Center in Anaheim, California, in this September 29, 2014 file photo. Voynov was suspended indefinitely by the National Hockey League following his arrest early October 20, 2014 on charges of domestic violence, the league said. REUTERS/Kelvin Kuo/USA TODAY Sports/Files  (UNITED STATES) (SPORT ICE HOCKEY)

Slawa Woinow. Bild: USA Today Sports/REUTERS

Der russische Internationale Slawa Woinow von Stanley-Cup-Sieger Los Angeles Kings wurde von der National Hockey League (NHL) bis auf unbestimmte Zeit suspendiert. Die Liga reagierte damit auf eine zeitweilige Festnahme des 24-jährigen Verteidigers. Woinow war am Montag von der Polizei aufgrund von häuslicher Gewalt in Untersuchungshaft genommen worden.

Nach Polizeiangaben befand sich der 24 Jahre alte Russe zum Zeitpunkt seiner Festnahme in einem Krankenhaus in Los Angeles –gemeinsam mit einer verletzten Frau, die sich behandeln lassen musste. Um wen es sich dabei handelt, wollte die Polizei auf Bitten der Unbekannten nicht mitteilen.

Zur Schwere der Verletzung machte die Polizei keine Angaben. Gegen eine Kaution von 50'000 Dollar wurde er wieder freigelassen. Der NHL-Verteidiger wird sich am 1. Dezember vor einem Gericht verantworten müssen. (si/dpa)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wow, was für eine Schweizer Show! Hischier mit 2 Toren – auch Weber, Josi und Fiala skoren

Trotz zwei Toren von Nico Hischier verlieren die New Jersey Devils das NHL-Heimspiel gegen den Western-Conference-Leader Nashville 3:4 nach Verlängerung.

In der Partie in Newark zeigten sich die Schweizer Spieler in Skorerlaune, einzig Devils-Verteidiger Mirco Müller blieb punktelos. Zunächst glich Yannick Weber auf Pass von Kevin Fiala für die Predators zum 1:1 aus (15.). Noch vor Ende des ersten Drittels brachte Hischier die Gastgeber im Powerplay wieder in Führung.

Nach Nashvilles neuerlichem …

Artikel lesen
Link to Article