Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Flasche an den Kopf

Eishockey-Star Karpow stirbt nach Schlägerei

Gregor Krajnc of Slovenia, left, falls after being tackled by Russias Valeri Karpov during a first round group C match in the Ice Hockey World Championships in Gothenburg, Sweden, Friday, April 26, 2002.  (AP Photo/Pressens Bild/Bobbo Lauhage)  SWEDEN OUT

Karpow im Jahr 2002. Bild: AP

Der einstige russische Eishockey-Nationalspieler Waleri Karpow ist an den Folgen einer Schlägerei im Alter von 43 Jahren gestorben. Karpow war im Juli dieses Jahres bei einer Auseinandersetzung vor seinem Haus in Tscheljabinsk von einer Flasche am Kopf getroffen worden. Seither lag er im Koma.

Der rechte Flügel wurde mit Russland 1992 Weltmeister. Während drei Saisons spielte Karpow für die Anaheim Ducks in der NHL. Er war zudem unter anderem bei Traktor Tscheljabinsk, ZSKA und Dynamo Moskau beschäftigt. (ram/si)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Super League

Luzern verlängert mit Sarr und Thiesson

Der FC Luzern verlängert die im Sommer auslaufenden Verträge mit Sally Sarr (27) und Jérôme Thiesson (26) vorzeitig um drei weitere Jahre bis Ende Juni 2017.

Sally Sarr und Jérôme Thiesson wechselten im Sommer 2011 vom Challenge-League-Verein FC Wil bzw. Super-League-Absteiger AC Bellinzona zum FC Luzern. (si)

Artikel lesen
Link to Article