DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nach rund 700 NLA-Spielen

Duri Camichel beendet per sofort seine Karriere

27.01.2014, 16:41
Duri Camichel (blau) verfolgt vom Davoser Sven Ryser.
Duri Camichel (blau) verfolgt vom Davoser Sven Ryser.Bild: Keystone

Der ehemalige Schweizer Internationale Duri Camichel (31) tritt per sofort zurück. Camichel hatte sich in der letzten Woche mit den Rapperswil-Jona Lakers auf eine Auflösung seines Vertrages geeinigt.

«Ich bin zum Entschluss gekommen, mich auf meine Karriere nach dem Spitzensport zu fokussieren. Nun ist die Zeit gekommen, den nächsten Schritt vorzubereiten.» Den Rücktrittsentscheid mit beeinflusst haben nicht zuletzt einige Verletzungen (Achillessehnen-Riss, mehrere Gehirnerschütterungen), die Camichel in den vergangenen Jahren immer wieder zurückwarfen.

Insgesamt bestritt Camichel für Zug und Rappi gut 700 NLA Spiele. Er durfte sich 105 Tore und 162 Assists gutschreiben lassen. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Pogba trifft beim Comeback, doch Juve lässt gegen Cagliari Punkte liegen – Milan schlägt die Roma

Juventus Turin erreicht zum Auftakt der 35. Runde der Serie A gegen Abstiegskandidat Cagliari nur ein 1:1-Unentschieden. Vier Tage nach dem Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid schiesst Paul Pogba (45.) die nur mit einer B-Mannschaft angetretenen Turiner in Führung. Den Sarden gelingt durch Luca Rossettini (85.) noch der Ausgleich.

Zur Story