DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Von Calgary nach Vancouver

Dritter Schweizer zu den Vancouver Canucks: Bärtschi wird Teamkollege von Weber und Sbisa

02.03.2015, 23:1403.03.2015, 09:15
Verlässt die Calgary Flames: Sven Bärtschi.
Verlässt die Calgary Flames: Sven Bärtschi.Bild: AP The Canadian Press

Sven Bärtschi (22) kann einen neuen Anlauf Richtung NHL nehmen. Der Flügelstürmer wird von den Calgary Flames für ein Zweitrunden-Draftrecht den Vancouver Canucks überlassen.

In Vancouver wird der Langenthaler damit die Schweizer Fraktion mit den Verteidigern Luca Sbisa und Yannick Weber verstärken. Bei Calgary hatte Sven Bärtschi unter dem früheren ZSC-Meistertrainer Bob Hartley seit geraumer Zeit nur noch wenig bis gar keine Eiszeit mehr erhalten. In 15 NHL-Saisonspielen brachte es Sven Bärtschi immerhin auf vier Assists.

Ansonsten spielte Bärtschi in der laufenden Saison in der AHL für die Adirondack Flames (8 Tore und 21 Punkte in 34 Spielen). Er dürfte auch in der Organisation der Canucks zunächst in deren AHL-Farmteam (Utica Comets) beginnen. Am Freitag waren diese beiden Teams zuletzt in der AHL aufeinander getroffen. Bärtschi erzielte dabei zwei Assists zum 4:0-Auswärtssieg für die Flames.

Sven Bärtschi war 2011 als Overall-Nummer 13 in der ersten Runde von Calgary gedraftet worden. Er vermochte die Erwartungen nach einem famosen Einstand (drei Tore in den ersten vier Spielen) dann nicht zu erfüllen, wurde teilweise auch von Verletzungen zurückgeworfen. Bärtschi kam auf 66 NHL-Spiele für die Flames (8 Tore/20 Assists). (si/cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auch Hiller und Diaz ausgeschieden – keine Schweizer mehr in den NHL-Playoffs

Für Jonas Hiller und Raphael Diaz ist die Saison zu Ende. Sie verlieren mit den Calgary Flames im fünften Playoff-Viertelfinalspiel gegen die Anaheim Ducks 2:3 nach Verlängerung.

Zur Story