DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fünf Niederlagen in Serie

Scott Beattie nicht mehr Trainer in Olten



Le coach du EHC Olten Scott Beattie, gauche, donne ses consignes, lors du 2e acte des 1/4 de finale de play-off de la rencontre de Hockey de LNB entre le HC La Chaux de Fonds et le EHC Olten, ce dimanche 23 fevrier 2014 a la patinoire des Melezes a La Chaux-de-Fonds. (KEYSTONE/Maxime Schmid)

Die Zeit für Scott Beattie beim EHC Olten ist abgelaufen. Bild: KEYSTONE

Die 3:6-Heimpleite am Donnerstag gegen Ajoie war die eine Niederlage zuviel: Der EHC Olten feuert Trainer Scott Beattie per sofort.

Der EHC Olten reagierte auf die 3:6-Heimniederlage am Donnerstag gegen Ajoie, das damit die rote Laterne in der Nationalliga B an Hockey Thurgau losgeworden ist. Der 46-jährige Trainer Scott Beattie wurde von den Solothurnern trotz Vertrag bis 2018 per sofort freigestellt.

Es seien nicht nur die fünf Niederlagen in Serie ausschlaggebend für diesen Schritt gewesen, sondern auch die Tatsache, dass beim Tabellen-Sechsten keine Entwicklung zum Besseren erkennbar ist, teilt der Verein in einem Communiqué mit. Bis ein neuer Headcoach bestimmt ist, übernimmt Assistenztrainer Dino Stecher (50) die Verantwortung. (si/cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ski 

Fabienne Suter auch im Abschlusstraining Zweite – Gut überzeugt mit Platz drei

Fabienne Suter hatte sich im ersten Training einzig der slowenischen Abfahrts-Olympiasiegerin Tina Maze um einen Zehntel geschlagen geben müssen. Am Dienstag war die Differenz zu Anna Fenninger um einiges grösser. Suter büsste 0,86 Sekunden auf die österreichische Super-G-Olympiasiegerin ein, die beim Weltcup-Finale noch um mehrere Kristallkugeln kämpft. In der Disziplinenwertung der Abfahrt liegt Fenninger um 80 Punkte hinter Maria Höfl-Riesch zurück, die das Abschlusstraining …

Artikel lesen
Link zum Artikel