Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Cedric Hächler vom ZSC

Junger Verteidiger für die Rapperswil-Jona Lakers

Der Zuercher Cedric Haechler, links, stoppt den Genfer Lennart Petrell, rechts, beim Eishockeyspiel der National League ZSC Lions gegen den HC Genf-Servette in Zuerich am Donnerstag, 5. Dezember 2013. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Cédric Hächler (links) stoppt Servettes Lennart Petrell. Bild: Keystone

Die Rapperswil-Jona Lakers haben für nächste Saison den Verteidiger Cédric Hächler verpflichtet. Der 20-Jährige kommt von den ZSC Lions. Bei den Lakers unterschrieb er einen 2-Jahres-Vertrag.

«Für Hächler ist die Zeit reif, mehr Verantwortung zu übernehmen», wird Rapperswil-Jonas Sportchef Harry Rogenmoser zitiert. «Er ist top ausgebildet, bringt hervorragende Skills mit. Bei uns kann er zum gestandenen NLA-Verteidiger reifen. Ihm gehört die Zukunft.» (ram)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link to Article