DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Feuerwerk-Spielchen der Fans: Lausanne wird mit 6000 Franken gebüsst

06.03.2015, 15:5506.03.2015, 15:57
Lausanne gewinnt am Donnerstag zwar im Hallenstadion, muss aber wegen einer Altsünde blechen.
Lausanne gewinnt am Donnerstag zwar im Hallenstadion, muss aber wegen einer Altsünde blechen.Bild: Christian Pfander/freshfocus

Der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport, Reto Steinmann, hat Lausanne HC wegen Verstosses gegen das Reglement Ordnung und Sicherheit mit CHF 6000.00 gebüsst.

Im Meisterschaftsspiel der National League A zwischen dem EHC Biel und Lausanne HC vom 21. Februar 2015 hatten die Fans des Lausanne HC gegen Code 6b des Bussentarifs Leistungssport (Zünden und Abbrennen von Feuerwerk) verstossen. Der Einzelrichter für Disziplinarsachen Leistungssport, Reto Steinmann, hat Lausanne HC daher mit CHF 6000.00 gebüsst. (zvg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Auch Hiller und Diaz ausgeschieden – keine Schweizer mehr in den NHL-Playoffs

Für Jonas Hiller und Raphael Diaz ist die Saison zu Ende. Sie verlieren mit den Calgary Flames im fünften Playoff-Viertelfinalspiel gegen die Anaheim Ducks 2:3 nach Verlängerung.

Zur Story