Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Er schoss einst 8 Tore in einem Spiel

Ex-Nationalspieler Fritz Naef gestorben



Laut dem Newsportal «TicinOnline» ist der ehemalige Schweizer Internationale Fritz Naef am Sonntag im Alter von 80 Jahren gestorben. Naef spielte unter anderem für Davos, Lausanne und Genève-Servette. Mit Lausanne und Servette war er sechsmal bester Torschütze der NLA.

Ausserdem hält er den NLA-Rekord für die meisten Tore in einem Spiel, als ihm am 21. Januar 1967 beim 12:3-Sieg von Genf-Servette gegen die Young Sprinters Neuenburg acht Treffer gelangen. Für die Nationalmannschaft bestritt Naef 51 Länderspiele (52 Tore), darunter die Olympischen Winterspiele 1956 in Cortina d'Ampezzo. (si) 

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

6 grosse Schweizer Hockey-Karrieren, die durch das Coronavirus vorzeitig beendet wurden

Die Bilder von Ville Koho gingen am Wochenende um die Hockey-Welt. Der 38-Jährige Stürmer von SaiPa Lapeenranta trat nach 19 Saison bei seinem Stammverein (davon 13 als Captain) zurück.

Doch statt wie es ihm gebührt von den Fans geehrt und gefeiert zu werden, fand Kohos Verabschiedung wegen der Coronavirus-Pandemie in einem gähnend leeren Stadion statt. Nur Familie und enge Freunde durften den emotionalen Moment miterleben.

Das gleiche Schicksal erlitten auch in der Schweiz diverse hochdekorierte …

Artikel lesen
Link zum Artikel