Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM-Testphase

Nati verliert beim ersten WM-Test klar 



09.04.2014; Rapperswil; Eishockey - Schweiz - Schweden; Anton Hedman (SWE) gegen Torhueter Daniel Manzato und Samuel Guerra (SUI) (Valeriano Di Domenico/freshfocus)

Die Schweden zeigen den Schweizern den Meister. Bild: freshfocus

Der Schweizer Nationalmannschaft ist der Auftakt in die WM-Vorbereitung gründlich missglückt. Das Team von Sean Simpson unterlag Weltmeister Schweden in Rapperswil-Jona mit 1:4.

In der Verteidigung herrschte phasenweise Chaos. In der Offensive überzeugte einzig die Sturmlinie mit den WM-Silbermedaillengewinnern Andres Ambühl und Reto Suri, an deren Seite Inti Pestoni spielte. Ambühl und Suri vergaben jedoch Topchancen. Die anderen hinterliessen nicht den Eindruck, als würden sie sich mit aller Vehemenz für die WM in Minsk (9. bis 25. Mai) aufdrängen wollen.

Den Ehrentreffer zum 1:4 erzielte Dominik Schlumpf in der 54. Minute im Powerplay. Der Verteidiger von Lugano traf in seinem neunten Länderspiel erstmals. (si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Quarantäne-Stress in der Vorbereitung auf die U20-WM: «Unser Ziel ist eine Medaille»

Die Vorbereitung auf die U20-Eishockey-Weltmeisterschaft ist in diesem Jahr wegen der Coronavirus-Pandemie so kompliziert wie noch nie. Wie Nationaltrainer Marco Bayer im Gespräch mit watson erzählt, hat die Schweiz dieses Jahr aber einen grossen Vorteil.

In etwas mehr als einem Monat, am 25. Dezember, beginnt die U20-Eishockey-Weltmeisterschaft in Edmonton. Dieses Jahr ist die Teilnahme am prestigeträchtigen Juniorenturnier so kompliziert wie nie. In der kanadischen Stadt findet die WM wie bereits die NHL-Playoffs in einer Bubble statt. Doch um in diese Blase reingelassen zu werden, muss der Schweizer Eishockeyverband hohe Anforderungen erfüllen.

Die Teams müssen bereits ab Anfang Dezember mit dem Zusammenzug beginnen und vor der Abreise mit dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel