Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Matchwinner Malgin schiesst die Schweizer U18-Nati zum Sieg und in den WM-Viertelfinal

Switzerland's team celebrates the victory after a ice hockey U18 World Championships match between Switzerland and Latvia, at the ice stadium Bossard Arena in Zug, Switzerland, Monday, April 20, 2015. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Denis Malgin wird nach seinem Overtime-Tor von den Teamkameraden «gehügelt». Bild: KEYSTONE

Das Schweizer U18-Nationalteam steht an der Heim-WM in den Viertelfinals. Das Team von Manuele Celio setzte sich in Zug gegen das weiterhin sieglose Lettland 3:2 nach Verlängerung durch und feierte in der dritten Partie den ersten Sieg.

Da Lettland bereits sämtliche vier Gruppenspiele absolviert hat, beenden die Schweizer die Gruppe B im schlechtesten Fall im 4. Rang. Am Dienstag treffen sie zum Abschluss der Vorrunde auf Tschechien.

Zum Matchwinner der Gastgeber avancierte Denis Malgin. Der Captain erzielte in der 64. Minute im Powerplay das entscheidende 3:2 – es war für den Center der ZSC Lions der zweite Turniertreffer. Zuvor hatten die Schweizer unter den Augen von A-Nationaltrainer Glen Hanlon zwei Führungen innerhalb von kurzer Zeit aus der Hand gegeben. Das 1:0 von Calvin Thurkauf (22.) hielt 132 Sekunden, das 2:1 von Jason Fuchs (42.) hatte 171 Sekunden Bestand.

Dass für die Gastgeber viel auf dem Spiel stand, war klar ersichtlich. Sie hatten vor 2561 Zuschauern zwar mehr von der Partie (Schussverhältnis 45:25), in vielen Aktionen war die Nervosität aber spürbar. Zudem machten sie viel zu wenig aus ihren zahlreichen Chancen, scheiterten sie auch aus besten Positionen. (si/twu) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Damien Brunner zurück auf der Erfolgsspur: «Ich wollte nochmals alles auf null stellen»

Nach drei Saisons mit grossem Verletzungspech befindet sich Damien Brunner auf dem Weg zurück zur alten Stärke. Am Donnerstag und Freitag spielt er für die Schweiz am Heimturnier in Luzern.

Auf die Frage, wie viel noch zu 100 Prozent fehle, antwortete Brunner: «Prozentzahlen interessieren mich nicht gross. Das Gefühl ist gut, und das zählt.» Tatsächlich präsentierte sich der 32-jährige Zürcher zuletzt in starker Form.

In den letzten fünf Spielen gelangen ihm je fünf Tore und Assists. Keiner hat in der laufenden Meisterschaft mehr Treffer erzielt als Brunner, der 14 Tore und 13 Assists verzeichnet und in der Skorerliste hinter Dominik Kubalik (Ambri-Piotta/11/20) und Mark …

Artikel lesen
Link to Article