DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kanada als erstes Team in den WM-Viertelfinals – Lettland trotz Sieg gegen Österreich aus dem Rennen

09.05.2015, 18:5509.05.2015, 22:29
Frankreich ist beseitigt: Allerdings bekundete Kanada mehr Mühe als erwartet.
Frankreich ist beseitigt: Allerdings bekundete Kanada mehr Mühe als erwartet.
Bild: KEYSTONE

Kanada hat sich an der WM in Tschechien als erstes Team für die Viertelfinals qualifiziert. Beim 4:3 gegen Frankreich bekundete der Schweizer Gegner vom Sonntag allerdings grosse Mühe. In der Gruppe B kann Russland die Viertelfinals ebenfalls planen. 

Die kanadische Auswahl hatte bisher einen äusserst souveränen Eindruck hinterlassen. Zwar blieben sie letztlich auch in ihrem fünften Spiel ohne Punktverlust, Frankreich leistete den Kanadiern aber mehr Widerstand als erwartet. Den Siegestreffer für die Kanadier erzielte Doppeltorschütze Jordan Eberle in der 50. Minute im Powerplay. Drei Minuten davor hatten die Franzosen mit einem Doppelschlag innerhalb von 35 Sekunden ausgeglichen. Nebst Eberle traf für den Olympiasieger auch der Bieler Lockout-Star Tyler Seguin zweimal. 

Im zweiten Spiel der Gruppe A gewann Lettland gegen Österreich mit 2:1 – allerdings erst nach Verlängerung. Wie bereits am Vorabend die Partie Deutschland gegen Lettland (2:1) spielten auch diese neusten Resultate den Schweizern in die Hände. Die Wahrscheinlichkeit ist noch einmal gestiegen, dass dem Team von Trainer Glen Hanlon bereits ein Punkt zur Viertelfinal-Qualifikation reicht.

Die Viertelfinals planen kann auch Titelverteidiger Russland. Die Russen präsentierten sich anders als die Kanadier in Topform und demontierten das bisherige Überraschungsteam aus Weissrussland gleich mit 7:0. Sieben verschiedene Torschützen teilten sich die sieben Tore. Seinen ersten Treffer an diesem Turnier (zum Schlussstand) erzielte dabei auch Jewgeni Malkin.

Die Finnen blieben beim 3:0 gegen die Slowakei zum vierten Mal in Folge (!) ohne Gegentor. Dies gelang an einer WM seit dem zweiten Weltkrieg keiner anderen Mannschaft. Im Gegensatz zu den drei Partien davor stand dieses Mal nicht Roman Josis Teamkollege Pekka Rinne im Tor, sondern Jusse Saros. (pre/si) 

Eishockey-WM, Gruppenphase
Weissrussland – Russland 0:7
Frankreich – Kanada 3:4
Finnland – Slowakei 3:0
Österreich – Lettland 1:2 n.V.
Dänemark – Norwegen 4:1
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

NHL

Pittsburgh nur noch einen Sieg vom Halbfinaleinzug entfernt – Diaz vor Saison-Aus

Pittsburgh ist noch einen Sieg entfernt vom erneuten Einzug in die NHL-Playoff-Halbfinals. In der Serie gegen die New York Rangers liegen die Penguins nach einem 4:2-Auswärtserfolg mit 3:1 in Führung.

Pittsburghs dritter Sieg in Serie war zweifellos verdient. Das Team aus Pennsylvania hatte fast doppelt soviele Torschüsse abgegeben wie die Gastgeber (27:15). Die Rangers liessen sich bei den Gegentreffern zum 1:2 von Brandon Sutter (39./Shorthander) und 1:3 von Jussi Jokinen (48.) auskontern. Bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel