DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lette geht in die KHL

Servette verliert nach Hollenstein auch Daugavins



Geneve's Kaspars Daugavins, left, scores the 1:0 against Rochester's goalkeeper Matthew Hackett during the game between Geneve-Servette and HC Rochester at the 87th Spengler Cup ice hockey tournament, in Davos, Switzerland, Thursday, December 26, 2013. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Bild: Keystone

Nach Denis Hollenstein (Kloten Flyers) verliert Genève-Servette mit Kaspars Daugavins einen weiteren Topstürmer. Der lettische Internationale hat beim KHL-Team Dynamo Moskau einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Das teilt der russische Verein auf seiner Website mit. Bei Dynamo ist Daugavins' Landsmann Harijs Vitolins Trainer. Als Spieler war er während eines Jahrzehnts in der Schweiz tätig, bei Chur und Thurgau.

Daugavins hatte auf die vergangenen Saison hin von den Boston Bruins zu Servette gewechselt. Mit 23 Toren und 34 Assists in 56 Partien war er hinter Matthew Lombardi der zweitbeste Skorer der Genfer und der drittbeste der Liga. (ram/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Der neue «SCB-Ganggo» ist der richtige Mann zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Der Kanadier Andrew Ebbett ist also der neue Untersportchef beim SC Bern. Gleich aus mehreren Gründen eine gute und kluge Wahl.

Drei Kandidaten standen zur Wahl: Pascal Müller, Thomas Rüfenacht und Andrew Ebbett. Die logische Wahl wäre – aus völlig neutraler, hockeytechnischer Sicht – Pascal Müller gewesen. Er hat als Einziger der drei Kandidaten Erfahrung als Sportchef und Scout und in Verhandlungsführung, und beherrscht Deutsch, Französisch und Englisch in Wort und Schrift. Drei Sprachen, die in unserem Hockey recht wichtig sind. Aber ein wenig hat er halt von seiner Herkunft her den Stallgeruch eines …

Artikel lesen
Link zum Artikel