Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM, die Spiele vom Montag

A: Lettland – Schweden 1:8
B: Russland – USA 2:4
A: Kanada – Tschechien 6:3
B: Norwegen – Finnland 0:5

PRAGUE, CZECH REPUBLIC - MAY 04: Brent Burns #88 of Canada and Jakub Voracek #93 of Czech Republic battle for the puck during the IIHF World Championship group A match between Canada and Czecg Republic at o2 Arena on May 4, 2015 in Prague, Czech Republic.  (Photo by Martin Rose/Getty Images)

Spektakel in Prag: Gastgeber Tschechien empfing Kanada.  Bild: Getty Images Europe

Kanada überfährt auch Gastgeber Tschechien – die USA bleibt ebenfalls ohne Punktverlust 

Kanada und die USA stehen an der WM in Tschechien nach drei Partien noch ohne Punktverlust da. Die Kanadier um Sidney Crosby bezwangen in Prag im Spitzenspiel der «Schweizer» Gruppe A die Tschechen um Jaromir Jagr letztlich deutlich mit 6:3.



Kanada und die USA stehen an der WM in Tschechien nach drei Partien noch ohne Punktverlust da. Die Kanadier um Sidney Crosby bezwangen in Prag im Spitzenspiel der «Schweizer» Gruppe A die Tschechen um Jaromir Jagr letztlich deutlich mit 6:3.

Zu Tausenden standen die Fans seit dem frühen Abend vor der Arena, viele in der Hoffnung, noch ein Ticket zu ergattern für das «Spiel der Spiele» dieser WM-Vorrunde, der Begegnung zwischen Gastgeber Tschechien und Olympiasieger Kanada, dem Duell zwischen den Superstars Jaromir Jagr und Sidney Crosby. Und die rund 17'300 Fans, die in der Prager O2 Arena einen Platz fanden, wurden nicht enttäuscht. Die beiden Mannschaften lieferten sich von Beginn weg eine hart umkämpfte und hochklassige Partie, die am Ende mit den Kanadiern einen verdienten Sieger fanden - zur Enttäuschung der meisten Zuschauer.

Czech's Jaromir Jagr, left, vies for the puck with Canada's David Savard, right, during the IIHF 2015 World Championship preliminary round game Canada vs Czech Republic, at the O2 Arena, in Prague, Czech Republic, Monday, May 4, 2015. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Jaromir Jagr konnte die Tschechen nicht zum Sieg führen. Bild: KEYSTONE

Vier grosse Möglichkeiten, zwei davon durch Jagr, vergaben die Tschechen in den ersten vier Minuten. Dann aber nahm die kanadische NHL-Auswahl das Heft in die Hand, ging durch Jordan Eberle (5.) und Taylor Hall (20.) 2:0 in Führung. Tschechien glich bis in die 36. Minute durch Treffer von Martin Erat und Martin Zatovic zwar noch einmal aus, die Kanadier aber beantworteten das 2:2 nur zwei Minuten danach mit der neuerlichen Führung durch Sean Couturier. Im letzten Drittel machten die Kanadier mit zwei Powerplay-Treffern durch den ex-Bieler Tyler Seguin und Crosby zum 5:2 alles klar.

Die beiden Protagonisten Jagr und Crosby, der seinen bereits dritten WM-Treffer erzielte, spielten in dieser Partie nicht die Hauptrollen. Die gehörte anderen. Die WM-Attraktionen sind sie aber trotzdem. Der 27-jährige Crosby, der vielleicht beste Eishockey-Spieler der Welt, soll die Kanadier vom «Fluch» befreien und sein Team zum ersten WM-Titel seit 2007 führen.

Canada’s Sidney Crosby, center, tries to control a puck between Czech Republic’s Jan Hejda, background, Jakub Voracek, right, and Czech Republic’s Ondrej Nemec, left, during the Hockey World Championships Group A match in Prague, Czech Republic, Monday, May 4, 2015. (AP Photo/Petr David Josek)

Sidney Crosby ist die grosse Attraktion der diesjährigen WM. Bild: Petr David Josek/AP/KEYSTONE

Jagr, dessen Konterfei sogar Schokoladenmännchen in den tschechischen Supermärkten ziert, soll die Schmach von 2004 vergessen machen, als die Tschechen zum bisher einzigen Mal an Heim-Titelkämpfen ohne Medaillen blieb. Und in Prag findet immerhin bereits die zehnte WM statt. Nach dem Duell gegen die Schweden (5:6 n.P.) verloren die Gastgeber aber nun auch das zweite Spitzenspiel.

USA bezwingt Russland

Nebst Kanada ist mit den USA etwas überraschend auch die zweite nordamerikanische Mannschaft noch makellos. Die Amerikaner bezwangen im «Gipfeltreffen» der Gruppe B in Ostrava Titelverteidiger Russland mit 4:2. Im Abendspiel dieser Gruppe realisierte Finnland beim 5:0 gegen Norwegen einen problemlosen Sieg.

Mark Arcobello of USA, second from right, celebrates with team mates during the Hockey World Championships Group B match in Ostrava, Czech Republic, Monday, May 4, 2015. (AP Photo/Sergei Grits)

Die USA ist an der diesjährigen WM noch ungeschlagen. Bild: Sergei Grits/AP/KEYSTONE

Vier verschiedene Spieler trafen für die USA. Den Gamewinner zum 3:1 schoss der nur 1,73 m grosse Stürmer Mark Arcobello von den Arizona Coyotes (52.). «Es macht noch mehr Spass (an einer WM - Red.) zu spielen, als ich je gedacht habe», sagte der amerikanische Keeper Jack Campbell, der sonst in der AHL bei den Texas Stars spielt, nach seinem ersten WM-Einsatz. «Die ganzen Fans feuerten ständig die Russen an. Dann willst du noch viel mehr den Sieg. Es ist eine Ehre, da dabei gewesen zu sein und gewonnen zu haben», so der 23-Jährige, der zu den Matchwinnern gehörte, ganz patriotisch.

Schweden souverän

Das dritte Team ohne Niederlage (aber einem Punktverlust gegen Tschechien) ist Schweden. «Tre Kronor» liess in Prag einen Tag nach Österreich (6:1) auch Lettland (8:1) keine Chance. Die Letten, die am Mittwoch die übernächsten Gegner der Schweizer sind, bleiben damit auf ihren null Punkten sitzen.

Sweden’s Loui Eriksson celebrates scoring his third goal during the Hockey World Championships Group A match against Latvia in Prague, Czech Republic, Monday, May 4, 2015. (AP Photo/Petr David Josek)

Eriksson erzielt gegen Lettland einen Hattrick.  Bild: Petr David Josek/AP/KEYSTONE

Aus dem überzeugenden schwedischen Kollektiv ragte Loui Eriksson mit drei teilweise spektakulär erzielten Toren heraus. Der Flügel hatte während des letzten NHL-Lockouts (2012/2013) für sieben NLA-Spiele den HC Davos verstärkt. Der bei den Schweden nachnominierte Nicklas Danielsson, der heuer mit den Rapperswil-Jona Lakers abgestiegen ist und künftig für Lausanne auflaufen wird, blieb in seinem ersten Spiel an der laufenden WM ohne Skorerpunkt. (si/cma)

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

4:1-Sieg auf der Breite

Winterthur gewinnt turbulentes Derby in Schaffhausen

Der FC Winterthur etabliert sich im Spitzenfeld der Challenge League. Auswärts vor 2867 Zuschauern siegten die Zürcher im Duell gegen den langjährigen Rivalen Schaffhausen mit 4:1. In der Tabelle liegen sie vier Punkte hinter Leader Wohlen auf Rang 2.

Der FCW wendete dabei die Partie, denn die Platzherren gingen kurz nach der Pause durch Cristian Miani in Führung (47. Min.). Doch diese währte nicht lange: Gianluca D'Angelo (53.) und Joao Paiva (55.) trafen umgehend für Winterthur. Den …

Artikel lesen
Link zum Artikel