Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM, die Spiele vom Montag

A: Lettland – Schweden 1:8
B: Russland – USA 2:4
A: Kanada – Tschechien 6:3
B: Norwegen – Finnland 0:5

PRAGUE, CZECH REPUBLIC - MAY 04: Brent Burns #88 of Canada and Jakub Voracek #93 of Czech Republic battle for the puck during the IIHF World Championship group A match between Canada and Czecg Republic at o2 Arena on May 4, 2015 in Prague, Czech Republic.  (Photo by Martin Rose/Getty Images)

Spektakel in Prag: Gastgeber Tschechien empfing Kanada.  Bild: Getty Images Europe

Kanada überfährt auch Gastgeber Tschechien – die USA bleibt ebenfalls ohne Punktverlust 

Kanada und die USA stehen an der WM in Tschechien nach drei Partien noch ohne Punktverlust da. Die Kanadier um Sidney Crosby bezwangen in Prag im Spitzenspiel der «Schweizer» Gruppe A die Tschechen um Jaromir Jagr letztlich deutlich mit 6:3.



Kanada und die USA stehen an der WM in Tschechien nach drei Partien noch ohne Punktverlust da. Die Kanadier um Sidney Crosby bezwangen in Prag im Spitzenspiel der «Schweizer» Gruppe A die Tschechen um Jaromir Jagr letztlich deutlich mit 6:3.

Zu Tausenden standen die Fans seit dem frühen Abend vor der Arena, viele in der Hoffnung, noch ein Ticket zu ergattern für das «Spiel der Spiele» dieser WM-Vorrunde, der Begegnung zwischen Gastgeber Tschechien und Olympiasieger Kanada, dem Duell zwischen den Superstars Jaromir Jagr und Sidney Crosby. Und die rund 17'300 Fans, die in der Prager O2 Arena einen Platz fanden, wurden nicht enttäuscht. Die beiden Mannschaften lieferten sich von Beginn weg eine hart umkämpfte und hochklassige Partie, die am Ende mit den Kanadiern einen verdienten Sieger fanden - zur Enttäuschung der meisten Zuschauer.

Czech's Jaromir Jagr, left, vies for the puck with Canada's David Savard, right, during the IIHF 2015 World Championship preliminary round game Canada vs Czech Republic, at the O2 Arena, in Prague, Czech Republic, Monday, May 4, 2015. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Jaromir Jagr konnte die Tschechen nicht zum Sieg führen. Bild: KEYSTONE

Vier grosse Möglichkeiten, zwei davon durch Jagr, vergaben die Tschechen in den ersten vier Minuten. Dann aber nahm die kanadische NHL-Auswahl das Heft in die Hand, ging durch Jordan Eberle (5.) und Taylor Hall (20.) 2:0 in Führung. Tschechien glich bis in die 36. Minute durch Treffer von Martin Erat und Martin Zatovic zwar noch einmal aus, die Kanadier aber beantworteten das 2:2 nur zwei Minuten danach mit der neuerlichen Führung durch Sean Couturier. Im letzten Drittel machten die Kanadier mit zwei Powerplay-Treffern durch den ex-Bieler Tyler Seguin und Crosby zum 5:2 alles klar.

Die beiden Protagonisten Jagr und Crosby, der seinen bereits dritten WM-Treffer erzielte, spielten in dieser Partie nicht die Hauptrollen. Die gehörte anderen. Die WM-Attraktionen sind sie aber trotzdem. Der 27-jährige Crosby, der vielleicht beste Eishockey-Spieler der Welt, soll die Kanadier vom «Fluch» befreien und sein Team zum ersten WM-Titel seit 2007 führen.

Canada’s Sidney Crosby, center, tries to control a puck between Czech Republic’s Jan Hejda, background, Jakub Voracek, right, and Czech Republic’s Ondrej Nemec, left, during the Hockey World Championships Group A match in Prague, Czech Republic, Monday, May 4, 2015. (AP Photo/Petr David Josek)

Sidney Crosby ist die grosse Attraktion der diesjährigen WM. Bild: Petr David Josek/AP/KEYSTONE

Jagr, dessen Konterfei sogar Schokoladenmännchen in den tschechischen Supermärkten ziert, soll die Schmach von 2004 vergessen machen, als die Tschechen zum bisher einzigen Mal an Heim-Titelkämpfen ohne Medaillen blieb. Und in Prag findet immerhin bereits die zehnte WM statt. Nach dem Duell gegen die Schweden (5:6 n.P.) verloren die Gastgeber aber nun auch das zweite Spitzenspiel.

USA bezwingt Russland

Nebst Kanada ist mit den USA etwas überraschend auch die zweite nordamerikanische Mannschaft noch makellos. Die Amerikaner bezwangen im «Gipfeltreffen» der Gruppe B in Ostrava Titelverteidiger Russland mit 4:2. Im Abendspiel dieser Gruppe realisierte Finnland beim 5:0 gegen Norwegen einen problemlosen Sieg.

Mark Arcobello of USA, second from right, celebrates with team mates during the Hockey World Championships Group B match in Ostrava, Czech Republic, Monday, May 4, 2015. (AP Photo/Sergei Grits)

Die USA ist an der diesjährigen WM noch ungeschlagen. Bild: Sergei Grits/AP/KEYSTONE

Vier verschiedene Spieler trafen für die USA. Den Gamewinner zum 3:1 schoss der nur 1,73 m grosse Stürmer Mark Arcobello von den Arizona Coyotes (52.). «Es macht noch mehr Spass (an einer WM - Red.) zu spielen, als ich je gedacht habe», sagte der amerikanische Keeper Jack Campbell, der sonst in der AHL bei den Texas Stars spielt, nach seinem ersten WM-Einsatz. «Die ganzen Fans feuerten ständig die Russen an. Dann willst du noch viel mehr den Sieg. Es ist eine Ehre, da dabei gewesen zu sein und gewonnen zu haben», so der 23-Jährige, der zu den Matchwinnern gehörte, ganz patriotisch.

Schweden souverän

Das dritte Team ohne Niederlage (aber einem Punktverlust gegen Tschechien) ist Schweden. «Tre Kronor» liess in Prag einen Tag nach Österreich (6:1) auch Lettland (8:1) keine Chance. Die Letten, die am Mittwoch die übernächsten Gegner der Schweizer sind, bleiben damit auf ihren null Punkten sitzen.

Sweden’s Loui Eriksson celebrates scoring his third goal during the Hockey World Championships Group A match against Latvia in Prague, Czech Republic, Monday, May 4, 2015. (AP Photo/Petr David Josek)

Eriksson erzielt gegen Lettland einen Hattrick.  Bild: Petr David Josek/AP/KEYSTONE

Aus dem überzeugenden schwedischen Kollektiv ragte Loui Eriksson mit drei teilweise spektakulär erzielten Toren heraus. Der Flügel hatte während des letzten NHL-Lockouts (2012/2013) für sieben NLA-Spiele den HC Davos verstärkt. Der bei den Schweden nachnominierte Nicklas Danielsson, der heuer mit den Rapperswil-Jona Lakers abgestiegen ist und künftig für Lausanne auflaufen wird, blieb in seinem ersten Spiel an der laufenden WM ohne Skorerpunkt. (si/cma)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nairo Quintana krallt sich im Schneetreiben das Leadertrikot

Nairo Quintana (25) hat am Sonntag die 5. Etappe des Tirreno-Adriatico solo gewonnen und damit die Gesamtführung übernommen. Der Giro-Sieger von 2014 aus Kolumbien setzte sich nach 197 km von Esanatoglia hinauf zum Monte Terminillo 41 Sekunden vor Bauke Mollema durch und führt nun im Gesamtklassement mit 39 Sekunden Vorsprung vor dem Holländer.

 Der bisherige Leader Wouter Poels (Ho), der am Vortag in Castelraimondo Solo-Sieger gewesen war, hielt im Schneetreiben im Schlussanstieg nicht mehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel