Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lausanne holt Walsky und Trutmann



Der Laker Eric Walsky, oben, gegen den Fribourger John Fritsche, unten, im Eishockeyspiel der Platzierungsrunde der National League A zwischen den Rapperswil-Jona Lakers und dem HC Fribourg-Gotteron am Dienstag, 10. Maerz 2015, in der Diners Club Arena in Rapperswil. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Erik Walsky (oben) wechselt zu Lausanne. Bild: KEYSTONE

Der Lausanne Hockey Club meldet die Verpflichtung von zwei Spielern. Die Waadtländer holen Eric Walsky und Dario Trutmann. 

Der von Lugano kommende Walsky, der auch schon Einsätze im Schweizer Nationalteam hatte, spielte zuletzt für NLA-Absteiger Absteiger Rapperswil-Jona. Der 30-jährige US-Flügelstürmer unterschrieb für eine Saison.

Den 22-jährigen Trutmann band Lausanne für zwei Jahre. Der Verteidiger war seit seiner Rückkehr aus dem kanadischen Junioren-Spitzenhockey für Biel (2012 bis 2014) und zuletzt für Genève-Servette tätig. (si) 

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel