Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Holloway und Kobasew

SC Bern verpflichtet auf nächste Saison zwei kanadische Stürmer



TAMPA, FL - OCTOBER 12: Chuck Kobasew #12 of the Pittsburgh Penguins skates agains the Tampa Bay Lightning at Tampa Bay Times Forum on October 12, 2013 in Tampa, Florida. (Photo by Scott Iskowitz/Getty Images)

Chuck Kobasew steht bei Pittsburgh unter Vertrag. Bild: Getty Images North America

Neben Center Byron Ritchie sollen die Kanadier Bud Holloway und Chuck Kobasew in der kommenden Saison das neue ausländische Sturmtrio des SCB bilden. Eine Bestätigung vom Klub steht jedoch noch aus.

Holloway spielte die letzten drei Jahre bei Skelleftea in Schweden und wurde zuletzt zweimal Meister. Dabei wurde der 26-jährige Kanadier 2012/13 mit 71 Punkten Topskorer und zum wertvollsten Spieler der Liga gewählt. Kobasew (32) steht bei den Pittsburgh Pinguins unter Vertrag und bestreitet mit dessen Farmteam Wilkes-Barre/Scranton Penguins zurzeit die AHL-Playoffs.

Unklar ist, ob Verteidiger Geoff Kinrade bei den Stadtbernern bleibt. Der Kanadier besitzt zwar einen laufenden Vertrag, sein Verbleib ist aber nicht gesichert. Der tschechische Stürmer Rostislav Olesz muss den Klub laut «BZ» hingegen definitiv verlassen. Ebenfalls keinen neuen Vertrag erhalten hat Verteidiger Travis Roche.

Mit Eric Blum (Kloten) und Thomas Rüfenacht (Lugano) konnte der SCB für die kommende Saison bereits zwei Schweizer Nationalspieler verpflichten. (si/qae)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eismeister Zaugg

Spengler Cup vor dem Aus – in diesem Winter gibt's wohl nur festtägliches Junioren-Hockey

Nach der WEF-Absage steht auch der Spengler Cup vor dem «Aus». Immer mehr rückt die Junioren-WM in der Altjahrswoche in den Mittelpunkt des Interesses.

Spengler-Cup-Manager Marc Gianola mag noch nicht von einer Absage reden. Der Entscheid falle im Oktober. HCD-Präsident Gaudenz Domenig wird hingegen konkreter und sagt: «Der Spengler Cup steht auf der Kippe». Die Absage des World Economic Forums (WEF) habe die Lage zusätzlich verschärft.

Für den Spengler Cup wird im Kurpark neben dem Stadion jeweils ein Zelt für die Gästebetreuung aufgebaut. Dieses «VIP-Versailles der Berge» wird anschliessend an das Turnier auch vom WEF genutzt. Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel