Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Noch ein neuer Ausländer

Lugano holt finnischen Spielmacher Filppula



Moscow's Ilari Filppula, right, vies for the puck with Vitkovice's Karol Sloboda, center, and goalkeeper Filip Sindelar during the game between CSKA Moscow and Vitkovice Steel at the 87th Spengler Cup ice hockey tournament, in Davos, Switzerland, Sunday, December 29, 2013. (KEYSTONE/Peter Schneider)

Ilari Filppula (r.) wechselt zu Lugano.  Bild: KEYSTONE

Der HC Lugano engagiert für die kommenden Saison einen weiteren neuen Ausländer. Nach dem schwedischen Goalgetter Linus Klasen kommt nun Ilari Filppula (32), der einen Vertrag bis 2016 unterschrieb. Der finnische Center mit Spielmacher-Qualitäten stand zuletzt in der KHL beim letztjährigen Spengler-Cup-Teilnehmer ZSKA Moskau unter Vertrag, wo er in der letzten Saison in 47 Saisonspielen 23 Skorerpunkte (7 Tore) erzielte.

Die meiste Zeit seiner Karriere verbrachte Ilari Filppula in der finnischen Spitzenklasse (SM-Liiga), wo er für Jokerit Helsinki, Jyväskylä und TPS Turku in insgesamt 521 Spielen 98 Tore und 206 Assists realisierte. Mit seinem berühmteren Bruder Valtteri (aktuell bei Tampa Bay Lightning) stand er 2010/2011 auch gemeinsam bei den Detroit Red Wings unter Vertrag. Ilari spielte dann allerdings ausschliesslich im AHL-Farmteam Rapid Griffins (20 Tore und total 64 Skorerpunkte in 76 Spielen). (si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Ambri und die Valascia – des Eismeisters Abschied von der steinernen Seele unseres Hockeys

Nach dieser Saison wird mit der Valascia ein Kraftort des Schweizer Eishockeys für immer von der Landkarte verschwinden. Ein letzter Rundgang durchs mythischste Stadion unseres Hockeys.

Beginnen wir unsere letzte Geschichte über die Valascia mit ein wenig Pathos. Gustave Flaubert ist ein französischer Dichter aus dem 19. Jahrhundert. Er hat einmal geschrieben: «Es gibt Orte auf der Welt, die so schön sind, dass man sie an sein Herz pressen möchte.» Wäre er ein Hockey-Chronist gewesen, dann hätte er mit diesem Satz die Valascia gemeint.

Soweit die Romantik. Aber Polemik gehört auch dazu. Es gibt ein Buch über Ambri, zusammengestellt von Ruedi Ingold. Darin gibt es eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel