Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rapperswil muss auf Verteidiger verzichten 

Drei zusätzliche Spielsperren gegen Geyer 



Cyrill Geyer, links, von den Lakers, spricht mit Schiedsrichter Didier Massy, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen den Rapperswil-Jona Lakers und dem Lausanne HC, am Freitag, 17. Januar 2014, in der Diners Club Arena in Rapperswil. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Bild: KEYSTONE

Der Einzelrichter hat die Strafe gegen Cyrill Geyer von den Rapperswil-Jona Lakers verschärft. Der 33-jährige Verteidiger erhielt nach seinem Cross-Check gegen Biels Emanuel Peter im Playout-Finalspiel vom Donnerstag vier Spielsperren (eine ist bereits abgesessen) und eine Busse in der Höhe von 1500 Franken aufgebrummt.

Der Einzelrichter taxierte Geyers Aktion als eine direkte, absichtliche Attacke gegen den Kopf. Es sei eine Verletzung des Gegenspielers in Kauf genommen worden. Das Verschulden wiege «erheblich bis schwer».

Mildernde Umstände gab es für Geyer, weil er den Cross-Check nahezu aus dem Stand heraus und nicht mit mehr Wucht angebracht habe. Gegen dieses Urteil können die Lakers Rekurs einlegen. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Ambri und die Valascia – des Eismeisters Abschied von der steinernen Seele unseres Hockeys

Nach dieser Saison wird mit der Valascia ein Kraftort des Schweizer Eishockeys für immer von der Landkarte verschwinden. Ein letzter Rundgang durchs mythischste Stadion unseres Hockeys.

Beginnen wir unsere letzte Geschichte über die Valascia mit ein wenig Pathos. Gustave Flaubert ist ein französischer Dichter aus dem 19. Jahrhundert. Er hat einmal geschrieben: «Es gibt Orte auf der Welt, die so schön sind, dass man sie an sein Herz pressen möchte.» Wäre er ein Hockey-Chronist gewesen, dann hätte er mit diesem Satz die Valascia gemeint.

Soweit die Romantik. Aber Polemik gehört auch dazu. Es gibt ein Buch über Ambri, zusammengestellt von Ruedi Ingold. Darin gibt es eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel