Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League

Verfahren wegen antisemitischem Plakat gegen Partizan Belgrad eingeleitet

19.09.14, 16:16 19.09.14, 16:52

Wegen eines anti-semitischen Plakats im torlosen Europa-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur hat die UEFA ein Verfahren gegen Partizan Belgrad eingeleitet. Wie der europäische Verband weiter mitteilte, behandelt die Kontroll- und Disziplinarkommission den Fall am 3. Oktober.

Der serbische Klub hat nach eigenen Angaben Anzeige erstattet und rechnet damit, dass die Täter schnell gefunden werden. «Wir tun alles in unserer Macht Stehende, um sie zu identifizieren», sagte Partizans Präsident Dragan Djuriv.

Die UEFA ermittelt ausserdem wegen des Betretens des Platzes durch Fans, Abbrennens von Feuerwerkskörpern und Missbrauchs von Laserpointern. (si)



Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

4 Gründe, warum der FCB unter Koller zum Erfolg zurückgefunden hat

Fehlstart in die Super League, Aus in der Champions-League-Qualifikation, viel verspielter Kredit – am Abend des 1. August lag der stolze FC Basel am Boden. Dann kam Marcel Koller – und schaffte es innert Kürze, den taumelnden Riesen zu stabilisieren.

Der Nachfolger von Raphael Wicky und Interimstrainer Alex Frei feierte vier Siege in vier Spielen und verhinderte gestern gegen Vitesse Arnheim – zumindest vorerst – auch, dass der FCB nicht erstmals seit der Saison 2004/05 die Gruppenphase im …

Artikel lesen