DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Verletzungspech beim FCL

Die Luzerner Sarr und Thiesson fallen länger aus

18.02.2014, 16:1018.02.2014, 16:25
Bild: KEYSTONE

Der FC Luzern muss mehrere Wochen auf die gegen Aarau verletzten Sally Sarr und Jérôme Thiesson verzichten. Sarr zog sich einen Riss der Bizeps-Sehne zu. Der rechte Aussenverteidiger aus dem Senegal muss mit einer Wettkampfpause von rund zwei Monaten rechnen

Thiesson fällt wegen einem gerissenen Innenband rund sieben Wochen aus.  Der Innenbandriss wird konservativ behandelt und benötigt keinen operativen Eingriff. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schiri-Boss Wermelinger nimmt Stellung und gibt zu: «Wir hatten ein schwarzes Wochenende»

Wenn selbst Star-Schiedsrichter Sandro Schärer in der noch jungen Saison zwei schwache Auftritte hat, kann es um die Schweizer Schiedsrichter nicht gut bestellt sein. Schiri-Chef Daniel Wermelinger verrät im Interview, wie man aus der Baisse finden will. Unter anderem sollen ehemalige Nationalspielerinnen und -spieler rekrutiert werden.

Luca Piccolo hätte beim Spiel St. Gallen – Servette (2:1) einen Penalty für die Genfer pfeifen und den Siegtreffer der Ostschweizer wegen eines Fouls annullieren müssen. Stefan Horisberger annulliert bei YB ‖ Luzern einen Treffer der Berner zu Unrecht wegen Offside. Schiedsrichter-Chef Daniel Wermelinger spricht im Interview von einem «schwarzen Wochenende».

Daniel Wermelinger, wie stufen Sie die aktuelle Saison aus Schiedsrichter-Sicht ein?Daniel Wermelinger: Wir haben Luft nach oben, aber es …

Artikel lesen
Link zum Artikel