DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«Eine totale Farce»

Formel-1-Boss Ecclestone sauer über neue Regeln

31.01.2014, 11:35
Bild: AP/AP

Bei den ersten Formel-1-Testfahrten in Jerez bekundeten einige Teams grosse Mühe mit ihren neuen Boliden. Ab dieser Saison werden die Autos von 1,6-Liter Turbomotoren angetrieben. In der vergangenen Saison waren es noch 2,4-Liter-Saugaggregate.

Bernie Ecclestone, Geschäftsführer der Königsklasse, hat die reformierte Formel 1 nach den ersten Testfahrten vor allem wegen den neuen Turbo-Motoren scharf kritisiert. «Ich sagte, es würde so kommen – eine totale Farce», wird Eccelstone von der britischen «Sportsmail» zitiert. «Die Leute wollen Lärm, etwas Besonderes. Darum geht es in der Formel 1. Und nun haben wir leise Motoren und niemanden auf der Strecke.»

Dennoch könnte die Saison extrem interessant werden, «wirklich unvorhersehbar», sagte Ecclestone. So hat vor allem Branchenführer Red Bull derzeit mit grossen Problemen zu kämpfen. Das Team drehte an den Testtagen im spanischen Jerez kaum Runden. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Auch Hiller und Diaz ausgeschieden – keine Schweizer mehr in den NHL-Playoffs

Für Jonas Hiller und Raphael Diaz ist die Saison zu Ende. Sie verlieren mit den Calgary Flames im fünften Playoff-Viertelfinalspiel gegen die Anaheim Ducks 2:3 nach Verlängerung.

Zur Story