Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Formel 1

Rossi in Russland anstelle des verunglückten Bianchi



Der verunglückte Marussia-Fahrer Jules Bianchi wird an diesem Wochenende beim Grossen Preis von Russland durch den US-Piloten Alexander Rossi ersetzt.

Das geht aus der offiziellen Teilnehmerliste der Formel-1-Premiere in Sotschi hervor, die der Internationale Automobilverband am Donnerstag veröffentlichte. Der 23-jährige Rossi wird auf dem neuen Kurs im Olympiapark sein Renndebüt geben

Teamkollege Bianchi war am vergangenen Sonntag in Suzuka mit seinem Marussia verunglückt. Er liegt mit schweren Kopfverletzungen in Yokkaichi im Krankenhaus. (si)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Lewis Hamilton gewinnt den GP der Türkei und ist zum siebten Mal Weltmeister

Lewis Hamilton krönte sich im Grand Prix der Türkei vorzeitig zum siebten Mal zum Formel-1-Weltmeister. Der Engländer schloss damit nach Titeln mit Rekordchampion Michael Schumacher gleich.

Hamilton sicherte sich die Bestmarke im Mercedes standesgemäss mit einem Sieg, seinem 94. in der Formel 1 und dem zehnten in diesem Jahr. Zweiter wurde in einem teilweise bei Regen gefahrenen, turbulent verlaufenen Grand Prix der Mexikaner Sergio Perez im Racing Point, Platz 3 ging an Sebastian Vettel im …

Artikel lesen
Link zum Artikel