DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Formel 1

20 der gestohlenen Red-Bull-Trophäen in See gefunden



27.07.2014; Budapest; Formel 1 - GP Ungarn 2014; Daniel Ricciardo (AUS) Red Bull Racing kuesst den Pokal (Patrik Lundin/Sutton/freshfocus)

Bild: Patrik Lundin/freshfocus

Einige der gestohlenen Trophäen des Formel-1-Teams Red Bull sind britischen Medienberichten zufolge aufgetaucht. Laut BBC bestätigte die Thames Valley Polizei , dass rund 20 Pokale in einem See bei Sandhurst entdeckt wurden. Viele der Trophäen seien beschädigt. 

Vor rund anderthalb Wochen waren aus der Formel-1-Zentrale in Milton Keynes (Gb) mehr als 60 Trophäen gestohlen worden. «Die Tatsache, dass einige Pokale einfach in einen See geschmissen und beschädigt wurden, zeigt die Sinnlosigkeit dieser Tat», zitierte die BBC den Red-Bull-Teamchef Christian Horner. Er betonte noch einmal, dass der ideelle Wert der Pokale für das Team sehr hoch sei, nicht aber der tatsächliche. (si/dpa) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kampf gegen die Krankheit verloren

Köbi Kuhn trauert um seine Frau Alice 

Alice Kuhn, die Ehefrau des Ex-Nati-Trainers Köbi Kuhn, hat den monatelangen Kampf gegen ihre Krankheit verloren. Am vergangenen Freitag ist sie nach einem Zusammenbruch verstorben, wie der «SonntagsBlick» schreibt.

Nachdem seine Frau im Jahr 2008 wegen eines epileptischen Anfalls pflegebedürftig wurde, kümmerte sich «Köbi National» intensiv um sie. Die beiden waren 49 Jahre verheiratet. (rey)

Artikel lesen
Link zum Artikel