Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Training zum GP von Russland

Klare Bestzeit für Hamilton in Sotschi

epa04439599 British Formula One driver Lewis Hamilton of Mercedes AMG GP in action during the first practice session at the Sochi Autodrom circuit, in Sochi, Russia 10 October 2014. The 2014 Formula One Grand Prix of Russia will take place on 12 October 2014.  EPA/SRDJAN SUKI

Hamilton dominiert das Training in Sotschi. Bild: SRDJAN SUKI/EPA/KEYSTONE

Der WM-Leader Lewis Hamilton gibt auch zum Auftakt der Grand-Prix-Premiere in Sotschi den Ton an. Der Engländer fährt überlegene Tagesbestzeit.

Am Morgen hatte sich Hamilton noch um 65 Tausendstel von Teamkollege Nico Rosberg schlagen lassen müssen. Während der zweiten anderthalb Stunden war der Engländer aber eine Klasse für sich. Er führt das Tagesklassement mit über acht Zehnteln Vorsprung vor dem Dänen Kevin Magnussen im McLaren an. Rosberg reihte sich auch noch hinter Fernando Alonso im Ferrari als Vierter ein. 

Im Team Sauber kam Sergej Sirotkin am Morgen zu seinem ersten Einsatz an einem Grand-Prix-Wochenende. Der Russe, normalerweise in der Formel Renault 3.5 tätig, sass im ersten Training anstelle des Mexikaners Esteban Gutierrez im Auto. Sirotkin belegte Platz 17. Auf seiner besten Runde war er gut vier Zehntel langsamer als Adrian Sutil im anderen Sauber-Auto. Der Deutsche wurde Fünfzehnter. Den gleichen Platz belegte Sutil auch nach dem zweiten Training. Gutierrez kam über Rang 18 nicht hinaus.  



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sportverletzungen

Fussballer können online ihr Verletzungsrisiko testen 

Fussballer sollen über ihr Verletzungsrisiko informiert sein und wissen, wie sie dieses reduzieren können. Der Unfallversicherer Suva hat deshalb eine neue Präventionskampagne mit Online-Test lanciert.

Jährlich verletzen sich 45'000 Personen beim Fussball spielen. Unfälle zwingen oft zur Untätigkeit und gehen ins Geld: Die verletzten Fussballer bleiben zusammen 500'000 Arbeitstage dem Betrieb fern und kosten die Versicherungen 160 Millionen Franken. Die Suva will mit der Kampagne …

Artikel lesen
Link to Article