Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ende der Testphase

Fast alle Formel-1-Teams haben Sorgen



BAHRAIN, BAHRAIN - MARCH 02:  Sebastian Vettel of Germany and Infiniti Red Bull Racing drives during day four of Formula One Winter Testing at the Bahrain International Circuit on March 2, 2014 in Bahrain, Bahrain.  (Photo by Mark Thompson/Getty Images)

Sebastian Vettel war für zwei Unterbrechungen verantwortlich. Bild: Getty Images Europe

Nach insgesamt zwölf Wintertesttagen mit dem Abschluss heute in Bahrain ist eines gewiss: Fast alle Formel-1-Teams reisen mit einer grossen Ungewissheit zum WM-Start am 16. März nach Melbourne.

Am wenigsten Sorgen haben die vier von Mercedes-Turbomotoren angetriebenen Rennställe. Heute war der Brite Lewis Hamilton im Mercedes-Silberpfeil der Schnellste.

Ganz im Gegensatz zu den vier mit Renault-Motoren ausgerüsteten Rennställen. Das Weltmeisterteam Red Bull mit dem vierfachen Champion Sebastian Vettel war für zwei der insgesamt acht Unterbrechungen verantwortlich: Einmal zerriss es an seinem Auto eine vordere Bremsscheibe.

Sauber ist mit einem Ferrari-Motor ausgerüstet, doch mit den zeitlichen Abständen kann das Hinwiler Team nicht zufrieden sein. Gestern, als am Vormittag Adrian Sutil 91 Runden drehte und Esteban Gutierrez am Nachmittag deren 86, gab's keine grossen Probleme. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Felipe Massa verliert in der letzten Kurve des Heim-GP den WM-Titel an Lewis Hamilton

2. November 2008: Zu früh gefreut! 90'000 Fans feiern den Lokalmatador Felipe Massa beim Saisonfinale in Brasilien als neuen Weltmeister. Dann setzt Lewis Hamilton zu einem der grössten Comebacks der Formel-1-Geschichte an.

Da tut schon nur das Zuschauen weh: Totale Euphorie in der Ferrari-Box! Vater Luis Antonio Massa, soeben nach einer Nierenstein-OP aus dem Spital entlassen, feiert beim GP von Brasilien mit dem Rest der Familie hemmungslos den vermeintlichen Weltmeister-Titel seines Sohnes Felipe.

Auch draussen im Autodromo Jose Carlos Pace rasten 90'000 Brasilianer komplett aus: Lokalmatador Massa ist mit 13 Sekunden Vorsprung auf Fernando Alonso über die Ziellinie gebrettert, Konkurrent Lewis Hamilton biegt …

Artikel lesen
Link zum Artikel