Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Coole Aktion

Sunderland-Profis zahlen Geld zurück

SOUTHAMPTON, ENGLAND - OCTOBER 18:  (L-R) John O'Shea, Lee Cattermole, Steven Fletcher and Adam Johnson of Sunderland look dejected during the Barclays Premier League match between Southampton and Sunderland at St Mary's Stadium on October 18, 2014 in Southampton, England.  (Photo by Richard Heathcote/Getty Images)

Es war die höchste Niederlage für die «Black Cats» seit 32 Jahren. Bild: Getty Images Europe

Die Spieler von Sunderland wollen ihre mitgereisten Fans – welche trotz der 0:8-Auswärtspleite beim FC Southampton am vergangenen Samstag mächtig gefeiert haben – entschädigen.

Sie beschlossen, den 2500 mitgereisten Anhängern den Preis für die Tickets, insgesamt rund 95'000 Franken, zurückzahlen oder den Betrag in ihrem Namen einem Kinderhospiz in Sunderland zu spenden. (si/syl)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das längste Rutsch-Tackling der Welt und Petric, der England ins Tal der Tränen schiesst

21. November 2007: England reicht im Heimspiel gegen Kroatien ein Unentschieden, um sich für die EM zu qualifizieren. Die «Three Lions» gleichen nach einem 0:2-Rückstand noch aus, doch Mladen Petrics Distanzschuss in der Schlussviertelstunde bedeutet das Aus.

Die Ausgangslage ist klar: Ein Sieg oder ein Remis im letzten Heimspiel der Qualifikationsphase gegen Kroatien und England ist an der Euro 2008 dabei. Das sollte machbar sein, denn die Kroaten haben ihr EM-Ticket schon vor dieser Partie gelöst.

Aber die Engländer spielen grauenvoll. Zur Pause liegen sie mit 0:2 im Rückstand – auch, weil Scott Carson sein Kapitel zur langen und leidvollen Geschichte der englischen Goalie-Flops beisteuert. Einen Schuss von Niko Kranjcar aus beinahe 30 Metern …

Artikel lesen
Link to Article