DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Challenge League

Schmeichelhafter Sieg für Wohlen

03.11.2014, 21:4605.11.2014, 11:04

Leader FC Wohlen kehrt in der 14. Runde der Challenge League in die Erfolgsspur zurück: Das Team von Trainer Ciriaco Sforza gewinnt glücklich in Chiasso 1:0.

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie (inklusive Cup gegen den FC Basel) konnte Wohlen im Tessin wieder einmal punkten. Schütze des goldenen Tores zum 1:0 war in der 72. Minute der 1,95 m grosse ehemalige Junioren-Internationale Mario Bühler mit einem wuchtigen Kopfball nach einer Freistoss-Flanke. Die drei Zähler waren ein grosszügiger Lohn für eine keineswegs überragende Leistung. Chiasso hätte sich zumindest einen Punkt mehr als verdient, kämpfte aber sehr unglücklich. 

Nach einer guten halben Stunde hatte der Ex-Luzerner Janko Pacar für das Team des Ex-Weltmeisters Gianluca Zambrotta nur die Latte getroffen. Zwölf Minuten nach der Pause sah Chiassos Goalie Andrea Guatelli für eine Intervention gegen Mergim Brahimi ausserhalb des Strafraums eine strenge Rote Karte für eine Notbremse. Auf der anderen Seite erhielt Alberto Regazzoni nach einem Foul an der Strafraumgrenze den erhofften Penalty nicht. So entschied schliesslich das Tor Bühlers für die Aargauer. (si/cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

NHL

Pittsburgh nur noch einen Sieg vom Halbfinaleinzug entfernt – Diaz vor Saison-Aus

Pittsburgh ist noch einen Sieg entfernt vom erneuten Einzug in die NHL-Playoff-Halbfinals. In der Serie gegen die New York Rangers liegen die Penguins nach einem 4:2-Auswärtserfolg mit 3:1 in Führung.

Pittsburghs dritter Sieg in Serie war zweifellos verdient. Das Team aus Pennsylvania hatte fast doppelt soviele Torschüsse abgegeben wie die Gastgeber (27:15). Die Rangers liessen sich bei den Gegentreffern zum 1:2 von Brandon Sutter (39./Shorthander) und 1:3 von Jussi Jokinen (48.) auskontern. Bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel