DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rassistische Fans

ZSKA Moskau im Europacup ohne Zuschauer



ZSKA Moskau muss wegen wiederholter rassistischer Ausfälle seiner Fans das nächste Heimspiel auf europäischer Ebene vor leeren Rängen austragen.

Champions-League-Teilnehmer Moskau, der Mitte Dezember als Letzter der Gruppe D ausgeschieden war, muss zudem 50'000 Euro zahlen.

Beim letzten Gruppenspiel am 10. Dezember in Pilsen hätten Moskauer Anhänger «verschiedene rassistische und rechtsextreme Symbole» gezeigt. (si/Syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Erst hoch überlegen, dann nachlässig – FCB holt ersten Sieg in der Conference League

Als Favorit im Conference-League-Heimspiel gegen Kairat Almaty bleibt der FC Basel nicht viel schuldig. Die Basler siegen gegen die Mannschaft aus dem fernen Kasachstan nach zwei frühen Toren 4:2.

Der FCB, der mit einem 0:0 bei Karabach Agdam in die Gruppenphase des neu geschaffenen dritten Europacup-Wettbewerbs gestiegen war, dominierte im St.-Jakob-Park eine gute Stunde lang klar, sodass die 2:0-Führung nach nur 22 Minuten nicht erstaunte. Es trafen innerhalb von sieben Minuten der überragende Goalgetter Arthur Cabral mit seinem 20. Saisontor in Meisterschaft und Europacup sowie Michael Lang, den Trainer Patrick Rahmen für die rechte Abwehrseite dem Spanier Sergio Lopez vorzog.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel