Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frau leitet Challenge-League-Spiel

Erste Spitzenschiedsrichterin seit Nicole Petignat



Esther Staubli

Den Sprung in die Swiss Football League geschafft: Esther Staubli. Bild:zimbio.com

Erstmals seit dem plötzlichen Rücktritt von Nicole Petignat vor gut sechs Jahren wird heute wieder eine Frau in der Swiss Football League pfeifen. Esther Staubli leitet die Challenge-League-Partie zwischen Leader Wohlen und Aufsteiger Le Mont.

Unter ihren Berufskollegen ist Staubli schon längst keine Unbekannte mehr. 2013 wurde die Bernerin als «Schiedsrichterin des Jahres» ausgezeichnet. Die bald 35-jährige Dozentin einer Landwirtschaftsschule wurde im letzten Jahr mit der Leitung von Spielen der EM und im August 2014 von Partien an der U20-WM der Frauen betraut. Bei den Männern waren es in dieser Saison fünf Einsätze in der Promotion League, nun folgt also die erste Partie in einer der höchsten zwei Ligen.

Die seit 2006 als FIFA-Schiedsrichterin aktive Staubli tritt damit in die Fussstapfen von Nicole Petignat. Die Jurassierin pfiff zwischen 1999 und 2008 als bislang einzige Frau 91 Mal in der Super League, im August 2003 als erste weibliche Referee ein UEFA-Cup-Spiel der Männer (AIK Stockholm - Fylkyr Reykjavik) sowie 2007 den Schweizer Cupfinal zwischen Basel und Luzern. Internationales Highlight waren der WM-Final (1999) und der UEFA-Cup-Final (2001) der Frauen.

Neben Staubli kommt in den Spielen der neunten Runde ein zweiter Schiedsrichter zum Debüt in der Challenge League. Der für den Regionalverband Zürich pfeifende Zenel Musa steht beim Spiel Biel - Lugano im Einsatz. (si/cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

In Montreal und Toronto dabei

Mirco Müller erhält von den San Jose Sharks die Freigabe für die U20-WM

Das Schweizer U20-Nationalteam von Trainer John Fust erhält an der WM in Toronto und Montreal (26. Dezember bis 5. Januar) prominente Verstärkung. NHL-Verteidiger Mirco Müller (19) hat von den San Jose Sharks wie erwartet die Freigabe für die Titelkämpfe erhalten.

Dies wurde am Rand des Vierländerturniers des Elite-Nationalteams in Arosa bekannt. Müller etablierte sich diesen Herbst gleich beim ersten Anlauf in der besten Liga der Welt. Bisher bestritt er in seiner ersten NHL-Saison 24 Partien …

Artikel lesen
Link zum Artikel