DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Wegen grosser Belastung

Lichtsteiner und Sommer fahren nicht nach Polen – Petkovic gönnt ihnen eine Pause

16.11.2014, 18:04
Sommer hat in dieser Saison schon 23 Spiele bestritten.
Sommer hat in dieser Saison schon 23 Spiele bestritten.
Bild: freshfocus

Die Schweizer Nationalmannschaft bestreitet das Testspiel am Dienstag in Wroclaw gegen Polen ohne Torhüter Yann Sommer und Aussenverteidiger Stephan Lichtsteiner. Die beiden reisten heute Nachmittag aus dem Camp in Abtwil ab. Nationalcoach Vladimir Petkovic will den beiden Zeit geben zur Erholung.

Als Stammspieler bei Mönchengladbach bzw. Juventus Turin haben die beiden mit Meisterschaft, Cup, Champions League oder Europa League ein chargiertes Programm. Sommer hat in dieser Saison mit dem Klub- und Nationalteam schon 23 Pflichtspiele absolviert, Lichtsteiner kommt auf 19 Einsätze. Weitere Spieler stossen nicht zum Nationalteam. (si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Showdown gegen Italien – so schafft es die Schweiz an die WM 2022

Die Schweiz kann sich nach einem 4:0-Sieg in Litauen weiterhin als Gruppensiegerin direkt für die Fussball-WM 2022 in Katar qualifizieren. Ansonsten – und das ist der Nati bereits nicht mehr zu nehmen – muss sie versuchen, dieses Ziel über die Barrage zu erreichen.

13 der insgesamt 32 Teams an der Fussball-WM 2022 in Katar stellt der europäische Fussballverband UEFA. Darum kämpfen in der WM-Qualifikation 55 Nationen.

Die 55 Teams wurden in zehn Gruppen gelost. Fix dabei sind am Turnier, das am 21. November 2022 beginnen wird, die zehn Gruppensieger. Als erste Nationen haben sich Deutschland und Dänemark qualifiziert.

Auch die zehn Gruppenzweiten haben die Chance, sich für die WM zu qualifizieren. Ausserdem erhalten auch jene zwei besten Gruppensieger der …

Artikel lesen
Link zum Artikel