DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Beschlossene Sache

Freistoss-Spray kommt auch in der Premier League



FILE -  In this  June 6, 2014, file photo, a referee uses vanishing spray during a referee's training session in Rio de Janeiro, Brazil. English Premier League referees will start using a vanishing spray to prevent encroachment by players in a defensive wall during free kicks. The water-based, shaving cream-like foam was successfully deployed by FIFA at the World Cup in Brazil and will be used by the Premier League when the new season starts next month. It ensures players lining up in a wall against a free kick respect the 10-yard distance from the ball determined by the referee. (AP Photo/Hassan Ammar, File)

Ab der kommenden Spielzeit wird auch in der Premier League gesprayt. Bild: Hassan Ammar/AP/KEYSTONE

Der bei der Fussball-WM genutzte Freistossspray wird von kommender Saison an auch in England eingesetzt. «In der Premier League sind wir für Entwicklungen offen, die den Wettbewerb verbessern. Bei der WM wurde klar, dass Schiedsrichter, Spieler und Zuschauer vom Freistossspray profitierten», teilte Premier-League-Chef Richard Scudamore mit. Zuvor hatten bereits die Verbände von Frankreich, Italien und Spanien die Einführung des Sprays beschlossen.

Mit dem Hilfsmittel können die Schiedsrichter die Lage des Balls bei einem Freistoss sowie die minimale Entfernung der Spielermauer auf dem Rasen markieren. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

England sucht den schnellsten Fussballer – und einer mit Hangover gewinnt

12. April 1992: Wer ist der schnellste Fussballer im Land? Heute schaut man wohl einfach im FIFA-Game nach dem «Speed»-Wert. Aber 1992 ist das noch anders: Da lässt man einen Spieler von jedem englischen Profiklub um 10'000 Pfund sprinten.

1992 ist ein bedeutsames Jahr in Englands Fussball. Nein, nicht weil im Sommer die Premier League ihren Betrieb aufnimmt. Sondern weil ein paar Monate vorher in einem offiziellen Wettkampf über mehrere Runden ermittelt wird, wer der schnellste Fussballer im ganzen Land ist.

10'000 Pfund beträgt die Siegerprämie, welcher der Sponsor des Liga-Cups ausgelobt hat, das entspricht damals rund 25'000 Franken. Viel Geld selbst für Erstliga-Profis und erst recht für einen Akteur aus den drei unteren …

Artikel lesen
Link zum Artikel