Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Challenge League

Wil kassiert die erste Niederlage des Jahres – Wohlen taumelt



ZUR MELDUNG, DASS CIRIACO SFORZA NEUER TEAMCHEF BEIM FC WOHLEN WIRD, STELLEN WIR IHNEN AM FREITAG, 3. JANUAR 2014 FOLGENDES ARCHIVBILD ZUR VERFUEGUNG -  GC Trainer Ciriaco Sforza beim Fussball Super League Spiel der Saison 2011/12 am Sonntag, 6. November 2011 im Letzigrund in Zuerich zwischen den Grasshopper Zuerich und dem FC Sion. (KEYSTONE/Sigi Tischler)

Ciriaco Sforza ist mit Wohlen tief im Abstiegsstrudel. Bild: KEYSTONE

Im elften Spiel 2014 musste sich Wil erstmals beugen. Das entscheidende Tor zum verdienten 1:0-Erfolg von Lugano erzielte Jonathan Sabbatini in der 47. Minute.

Wohlen durfte eine Stunde auf Punktezuwachs im Abstiegskampf hoffen. Ein nicht gegebener Elfmeter brachte das Team von Ciriaco Sforza aber komplett aus der Fassung. Innert fünf Minuten lag Biel nach der umstrittenen Schiedrichterentscheidung 2:0 vorne und gewann am Ende mit 3:0.

Wohlen kann am Montag wieder ans Tabellenende rutschen, wenn Locarno das Tessiner-Duell gegen das ebenfalls abstiegsgefährdete Chiasso gewinnt. (dux/si)

Challenge League, 29. Runde

Wil – Lugano 0:1 (0:0)

Wohlen – Biel 0:3 (0:0)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Keine Stehplätze, keine Gästefans – so will der Schweizer Fussball Corona überleben

Die Corona-Pandemie ist noch lange nicht ausgestanden. Das wird je länger, je klarer. Die Swiss Football League arbeitet deshalb mit Hochdruck daran, die Saison 2020/21 vorzubereiten.

Das oberste Ziel der Swiss Football League ist weiter, dass alle Klubs die Corona-Krise wirtschaftlich überleben. Sie bereitet deshalb intensiv die neue Saison vor. Die laufende wird am Montag abgeschlossen. Bislang dürfen maximal 1000 Personen ins Stadion.

In der neuen Saison soll dies dank eines neuen Schutzkonzepts anders sein. Die Liga hofft, dass mehr Fans in die Stadien dürfen. Ihr Konzept sieht dazu eine Maskenpflicht vor. Mehr als diese Massnahme dürften zwei andere zu reden geben: Im …

Artikel lesen
Link zum Artikel