Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ein Mann, unzählige Transfers

Nicolas Anelka wechselt nach Brasilien



29.01.2014; Birmingham; Fussball Premier League - Aston Villa - West Bromwich Albion;
Nicolas Anelka (Bromwich) (Sam Bagnall/AMA/freshfocus)

Bild: AMA

Der Franzose Nicolas Anelka setzt seine Karriere in Brasilien fort und wechselt zu Atletico Mineiro, dem Spitzenklub aus Belo Horizonte. Dort wird der 35-jährige Stürmer Teamkollege von Superstar Ronaldinho.

Anelka war vor wenigen Wochen bei West Bromwich Albion (Eng) entlassen worden, nachdem er ein Tor mit einer nationalsozialistischen Geste gefeiert hatte. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Vom Abenteurer zum Model: 6 Männertypen auf dem Rasen

Das Männerbild hat sich in den letzten Jahrzehnten stetig gewandelt. Das erkennt man nirgends besser als auf dem Fussballplatz. Ein Rückblick in die Stadien der Vergangenheit.

«Heute fehlt es an echten Typen.» Oft beschweren sich Fans, Trainer und Ex-Spieler über die aktuelle Generation von Fussballprofis. Dabei schwingt vielfach die Sehnsucht nach einem anderen, meist vergangenen Männerbild mit. Das Bild des Fussballers in der Schweiz hat sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt: Vom verwegenen Abenteurer über den harten Kämpfer bis zum gesundheitsbewussten Model. Für sechs sportliche, aber auch gesellschaftliche Epochen stehen sechs Prototypen von Fussballern.

Es …

Artikel lesen
Link zum Artikel