Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 20. Runde

CR7 verliert gegen Cordoba komplett die Nerven und kassiert Rot nach doppelter Tätlichkeit – Bale rettet Real 



Hoppla, sowas gehört sich aber nicht für einen Weltfussballer. Weil sich Real Madrid beim Tabellenvierzehnten Cordoba lange sehr schwer tut, brennen bei Cristiano Ronaldo die Sicherungen durch. Beim Stand von 1:1 verliert der Portugiese komplett die Nerven, als er in der 82. Minute eine Torchance vergeigt. 

Erst tritt er den Brasilianer Edimar um, dann verpasst er José Angel Crespo eine Schelle. Rot! Real reisst das Ruder trotzdem noch herum und behauptet die Tabellenspitze. Gareth Bale sichert den Sieg in der 89. Minute mit einem Foulelfmeter. 

Weniger dramatisch verläuft der Sieg von Reals erstem Verfolger Barcelona. Die Katalanen fertigen Elche auswärts gleich mit 6:0 ab. Lionel Messi und Neymar lassen sich je eine Doublette gutschreiben. (dux) 

Animiertes GIF GIF abspielen

Frust pur: Cristiano Ronaldo säbelt Edimar um. gif: dailymotion/European League

Animiertes GIF GIF abspielen

Der zweite Ausraster: Ohrfeige an José Angel Crespo. gif: dailymotion/european league

Primera Division, 20. Runde

Cordoba – Real Madrid 1:2 (1:1)

Elche – Barcelona 0:6 (0:1)

Atletico Madrid – Rayo Vallecano 3:1 (2:1)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der Freistoss-König – nicht mehr lange und Messi überflügelt CR7 auch in dieser Statistik

Lionel Messi hat gestern gegen Vallodolid wieder einmal eine Gala-Vorstellung abgeliefert. Beim 5:1-Sieg seines FC Barcelona erzielte der «Floh» zwei Tore und zwei Assists. Dank seiner Saisontore 3 und 4 kommt der zum Saisonstart lange verletzte Argentinier nun auf 608 Treffer in 695 Spielen auf Vereinsebene. Damit überholt er seinen ewigen Rivalen Cristiano Ronaldo, der auf «nur» auf 606 Klub-Treffer kommt – jedoch in 119 Partien mehr als «La Pulga».

Besonders sehenswert war Messis Treffer zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel