Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kader auf 25 Spieler reduziert

Uruguay will mit Routiniers die WM rocken

FILE - In this Sept. 6, 2013, file photo, Uruguay's Luis Suarez celebrates his goal against Peru at a 2014 World Cup qualifying soccer game in Lima, Peru. Uruguay has won the World Cup twice _ in 1930 and 1950 _ and is always a dangerous rival with a tough-nosed style of play and two of the world's top forwards in Luis Suarez and Edinson Cavani. (AP Photo/Martin Mejia, File)

Luis Suarez ist der grosse Hoffnungsträger der Urus. Bild: AP/AP

Uruguays Nationalcoach Oscar Tabarez hat sein provisorisches WM-Kader bereits auf 25 Mann reduziert. Er wird in den nächsten Wochen nur noch zwei Namen aus seiner Liste streichen müssen. Zwar sind noch drei weitere Spieler auf Pikett dabei, sie trainieren aber nicht mit dem Nationalteam.

Mit dabei ist vorerst Sebastian Coates, obwohl er seit letzten August kein Länderspiel mehr bestritten hat. Der Liverpool-Verteidiger hatte damals einen Kreuzbandriss erlitten. Derzeit spielt er auf Leihbasis in seiner Heimat bei Nacional.

Von den Starspielern der Mannschaft, die 2010 in Südafrika Platz 4 erreichte, fehlt nur der 37-jährige Stürmer Sebastian Abreu. Mit dabei sind Captain Luis Suarez (Liverpool), Edinson Cavani (Paris St-Germain) und Diego Forlan (Osaka/Jap). (pre/si)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Super League

Luzern verlängert mit Sarr und Thiesson

Der FC Luzern verlängert die im Sommer auslaufenden Verträge mit Sally Sarr (27) und Jérôme Thiesson (26) vorzeitig um drei weitere Jahre bis Ende Juni 2017.

Sally Sarr und Jérôme Thiesson wechselten im Sommer 2011 vom Challenge-League-Verein FC Wil bzw. Super-League-Absteiger AC Bellinzona zum FC Luzern. (si)

Artikel lesen
Link to Article