Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League

Andres Gerber bleibt Thuner Sportchef



Nachdem im letzten Winter bereits der Vertrag mit Trainer Urs Fischer vorzeitig bis 2017 verlängert worden ist, bleibt auch Sportchef Andres Gerber dem FC Thun erhalten, und zwar bis mindestens 2016.

02.03.2014; Thun; Fussball Super League - FC Thun - FC Basel;
Trainer Urs Fischer und Sportchef Andres Gerber nach dem Schlusspfiff (Andy Mueller/freshfocus)

Usr Fischer (l.) und Andres Gerber bilden weiterhin ein Gespann beim FC Thun. Bild: Andy Mueller/freshfocus

Gerbers Vertrag wurde frühzeitig verlängert. Dies sei ein Zeichen für die Stabilität und Kontinuität im Verein, sagte Klubpräsident Markus Lüthi.

Gerber war beim FC Thun bereits ein langjähriger Stammspieler. Er ist noch immer mit seinem Klub verwurzelt. «Ich habe mir in den letzten fünf Jahren als Sportchef viel aufgebaut», sagte er. «Ich könnte mir nicht vorstellen, bei einem anderen Verein zu arbeiten.» (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der FC Vaduz steigt trotz verrückter 3:4-Niederlage gegen Thun in die Super League auf

Thun steigt nach zehn Jahren aus der Super League ab. Die Mannschaft von Trainer Marc Schneider kam im Rückspiel der Auf-/Abstiegsbarrage zuhause gegen Vaduz nicht über ein 4:3 hinaus und zog mit dem Gesamtskore von 4:5 den Kürzeren.

Vaduz, das sich als viertes unterklassiges Team in der Barrage durchsetzte, nimmt damit in der Super League den Platz von Thun ein. Die Liechtensteiner steigen zusammen mit Lausanne-Sport auf, Zweiter Absteiger neben Thun ist Neuchâtel Xamax.

Nach dem 0:2 am Freitag in Vaduz begann Thun im Rückspiel auf dem heimischen Kunstrasen deutlich energischer. Dennoch gerieten die Gastgeber durch einen von Mohamed Coulibaly vollendeten Konter in der 19. Minute in Rückstand. Mit dem Ausgleich durch einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel