Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussball

Verdächtiger im Mordfall von Südafrikas Goalie Meyiwa gefasst



epa04465700 A picture made available on 27 October 2014 shows South Africa soccer team captain, Senzo Meyiwa during a club soccer match, in Johannesburg, South Africa, 09 March 2013. The 27-year-old Bafana Bafana and Orlando Pirates goalkeeper was shot dead on 26 October evening at his girlfriend's house in Vosloorus south of Johannesburg. Two suspects went inside while a third stayed outside, according to police. Meyiwa was shot at, while none of the other six people inside the house were injured. The suspects fled on foot.  EPA/Barry Aldworth EDITORIAL USE ONLY  EDITORIAL USE ONLY

Nach dem Tötungsdelikt an Südafrikas Nationalgoalie Senzo Meyiwa ist ein verdächtiger in Haft. Bild: EPA/Backpagepix/EPA

Nach den tödlichen Schüssen auf Südafrikas Nationalgoalie Senzo Meyiwa hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der 25-Jährige werde «der Tötung und des bewaffneten Raubüberfalls» beschuldigt, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Der Verdächtige sei einem Haftrichter vorgeführt worden und bleibe mindestens bis zum 11. November in Untersuchungshaft, erklärte die Staatsanwaltschaft weiter.

Er sei in Gewahrsam genommen worden, nachdem einige Zeugen ihn bei einer Gegenüberstellung am Donnerstag wiedererkannt hätten. Meyiwa war am Sonntag im Township Vosloorus nahe Johannesburg im Haus seiner Freundin, der Popsängerin Kelly Khumalo, überfallen und von einem Eindringling erschossen worden. Der Polizei zufolge erbeuteten die Angreifer ein Handy und flohen zu Fuss. Meyiwa wurde 27 Jahre alt. Er soll am Samstag in seinem Heimatort Umlazi nahe Durban beigesetzt werden. (si/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Im Alter von 75 Jahren

Richard Dürr verstorben

Im Alter von 75 Jahren ist Richard Dürr gestorben. Gemäss «Blick»-Online erlag der Schweizer Alt-Internationale einem Krebsleiden.

Dürr gehörte zwischen 1962 und 1968 in 29 Länderspielen zu den Teamstützen der Schweizer Nationalmannschaft. Der in St. Gallen geborene und später in der Westschweiz sesshaft gewordene Regisseur bestritt die Weltmeisterschaften in Chile und England.

Bei Lausanne-Sports war «King Richard» während vielen Jahren Penalty-Spezialist und Captain, er wurde mit den …

Artikel lesen
Link zum Artikel