Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Testspiel gegen Norwegen

Engländer strafen schwache Nati ab: Wembley droht Minusrekord



(FILES) In a file picture taken on June 19, 2014 England's forward Wayne Rooney runs with the ball during the Group D football match between Uruguay and England at the Corinthians Arena in Sao Paulo during the 2014 FIFA World Cup. Manchester United striker Wayne Rooney will take over from Steven Gerrard as England captain, manager Roy Hodgson announced during a press conference at Wembley Stadium on August 28. AFP PHOTO / BEN STANSALL

Wayne Rooneys erster Auftritt als Englands Captain lockt die Fans nicht ins Stadion. Bild: AFP

Vor dem ersten EM-Qualifikationsspiel gegen die Schweiz testet England ein letztes Mal. Am Mittwoch wird Norwegen zu Gast im Wembley sein – nicht unbedingt ein zugkräftiger Gegner. Doch es liegt nicht an den Skandinaviern, dass das Nationalstadion in London wohl einen Minusrekord erleben wird.

Viel mehr haben es die englischen Fussballer sich selber zuzuschreiben, dass wohl nur zwischen 35'000 und 40'000 Fans sie sehen wollen. Ihr Abschneiden an der WM in Brasilien war schlicht zu enttäuschend; England musste bereits nach den Gruppenspielen abreisen. (ram)

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jakov Fak ist Biathlon-Weltmeister im Massenstart – Weger enttäuscht

Der für Slowenien startende Kroate Jakov Fak gewinnt an den Weltmeisterschaften in Kontiolahti (Fi) Gold im Massenstart. Fak, der seinen zweiten Weltmeister-Titel gewinnt, setzt sich vor Ondrej Moravec (Tsch) und Tarjei Bö (No) durch, die ebenfalls eine Straffunde drehen. Der Routinier Ole Einar Björndalen (No) muss sich trotz 20 Treffern mit Platz 4 begnügen. Benjamin Weger kommt nach drei Schiessfehlern nicht über Rang 29 hinaus. (si/cma)

Artikel lesen
Link zum Artikel