Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 32. Runde

Valencia mit Nullnummer – Sevilla siegt souverän gegen Espanyol 



epa04156427 Granada's Argelian midfielder Yacine Brahimiel (rear) fights for the ball with Malaga's defender Jesus Gamez Duarte during their Spanish Primera Division league match at La Rosaleda stadium in Malaga, southern Spain, 06 April 2014.  EPA/JORGE ZAPATA

Malaga ohne Probleme. Bild: EPA/EFE

Basels Viertelfinalgegner Valencia kommt gegen Valladolid nicht über ein 0:0 hinaus.

Vor der Pause trifft Malagas Ignacio Camacho zweimal (14./37.) gegen die überforderte Granada-Abwehr. In der 50. Minute kann Nordin Amrabat mittels Penalty sogar das 3:0 erzielen. 

Juanmi macht eine Viertelstunde vor Schluss mit dem 4:0 alles klar. Wenigstens gelingt Granadas Youssef El Arabi in der 79. Minute noch der Ehrentreffer.

In der 93. Minute trifft Richmond Boayke zum viel umjubelten Sieg für Elche gegen Getafe.

Sevilla besiegt zu Hause Espanyol Barcelona klar mit 4:1. Stephane M'Bia (18.), zweimal Kevin Gameiro (45./84) sowie der Ex-Basler Ivan Rakitic (89.) treffen zum Sieg. Sergio Garcia gelang in der 47. Minute der zwischenzeitliche Anschlusstreffer. (syl)

Primera Division, 32. Runde

Malaga – Granada 4:1

Elche – Getafe 1:0

Sevilla – Espanyol Barcelona 4:1

Valladolid – Valencia 0:0

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Kein Zufall, dass der Gründer des FC Barcelona ein Schweizer Kaufmann war

29. November 1899: Als Hans Max Gamper hat er die Schweiz verlassen, als Joan Gamper geht er in die Sportgeschichte ein. Denn er hat König Fussball nach Barcelona gebracht.

Penalty, Corner, Offside – dass Engländer den Fussball ab etwa 1850 in die Schweiz gebracht haben, wirkt bis heute nach. Während die Deutschen von Elfmeter, Eckstoss und Abseits sprechen, sind bei uns immer noch die englischen Bezeichnungen gebräuchlich. Dass die Schweiz den Fussball aber nicht nur importiert, sondern ihn häufig auch ausgeführt hat, ist weniger bekannt.

Am geläufigsten ist die Geschichte von Hans Max Gamper. Geboren in Winterthur, aufgewachsen in Zürich, ein sportliches …

Artikel lesen
Link zum Artikel