Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gaucho düst ab

Wohin geht die Reise? Ronaldinho löst Vertrag mit Atletico Mineiro auf

epa04328296 Atletico Mineiro's Ronaldinho Gaucho celebrates with the trophy after the victory of his team over Lanus during their Recopa Sudamericana soccer game at the Mineirao Stadium in Belo Horizonte, Brazil, 23 July 2014.  EPA/Paulo Fonseca

So freute sich Ronaldinho noch vor wenigen Tagen über den Gewinn der Recopa Sudamericana. Bild: EPA/EFE

Brasiliens Fussballstar Ronaldinho (34) hat nach rund zwei Jahren seinen Vertrag mit Atletico Mineiro vorzeitig aufgelöst.

Der Vertrag des 34-Jährigen, der in seiner Karriere bereits für den FC Barcelona und AC Milan gespielt hat, wäre erst im Dezember ausgelaufen. Ronaldinho war 2012 von Flamengo Rio de Janeiro zu Atletico gewechselt und hatte 2013 mit dem Club die Copa Libertadores, die südamerikanische Variante der europäischen Champions League gewonnen. Bei der Fussball-WM diesen Sommer war der Weltmeister von 2002 und zweimalige Weltfussballer (2004 und 2005) aber nicht berücksichtigt worden.

Zu welchem Club Ronaldinho wechselt, blieb offen. Allerdings spekulierten Medien auch über einen möglichen Wechsel ins Ausland. Für Atletico schoss Ronaldinho in 88 Spielen 28 Tore. (dux/si)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wüste Szene am EM-Qualifikationsspiel

Wegen Pyro-Wurf: Italien gegen Kroatien musste für kurze Zeit unterbrochen werden

Weil kroatische Fans in der 76. Minute Pyros auf den Rasen des San Siros werfen, musste das EM-Qualifikationsspiel zwischen Italien und Kroatien beim Stand von 1:1 unterbrochen werden. Nach wenigen Minuten konnte das Spiel aber fortgesetzt werden.

Artikel lesen
Link to Article