Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rückschlag für Wohlen: Das Team von Ciriaco Sforza verliert bei Schlusslicht Chiasso

02.05.15, 20:14
Wohlens Trainer Ciriaco Sforza beim Fussball Meisterschaftsspiel der Challenge League zwischen dem FC Chiasso und dem FC Wohlen, am Samstag, 2. Mai 2015, in Chiasso. (KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Golay)

Sforza und seine Jungs müssen in Chiasso eine bittere Niederlage einstecken. Bild: KEYSTONE/TI-PRESS

Im Kampf um die Spitzenplätze in der Challenge League hat der FC Wohlen einen Rückschlag erlitten. Die matten Aarauer verloren bei Schlusslicht Chiasso 0:2. 

Während die Tessiner sich darüber freuten, dass sie die rote Laterne zumindest vorübergehend an Aufsteiger Le Mont abgeben konnten, wirken die furios in die Meisterschaft gestarteten Wohlener zunehmend kraftlos.

Auch innerhalb des Spiels lassen ihre Kräfte nach. Gegen Chiasso hätten sie in der ersten halben Stunde zwei, drei Tore erzielen können, nach der Pause jedoch waren sie unterlegen, sodass Chiassos zweites Tor durch Junior Viçosa nach 89 Minuten sogar verdient war. Nicolas Madero hatte die Tessiner nach 23 Minuten mit seinem ersten Saisontor in Führung gebracht. (si/cma)



Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schweizer Podestplätze

Zum Saisonauftakt im Skicross: Smith und Niederer auf dem Podest

Die Schweizer Skicrosser Armin Niederer und Fanny Smith klassieren sich beim Weltcup-Auftakt in Nakiska (Ka) jeweils im 3. Rang.

Der 27-jährige Niederer realisierte den elften Weltcup-Podestplatz seiner Laufbahn. In Nakiska stand der Bündner bereits zum dritten Mal und in Folge auf dem Podest. Für die 22-jährige Waadtländerin Smith war es bereits der 19. Weltcup-Podestplatz als Skicrosserin.

Alex Fiva, unter normalen Umständen der unangefochtene Schweizer Teamleader bei den Männern, musste sich …

Artikel lesen