Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Socceroos in Brasilien

Zwei «Schweizer» in Australiens erweitertem WM-Kader



Les joueurs valaisans Leo Itaperuna, Dario Vidosic et Jagne Pa Modou, de gauche a droite, celebrent le goal valaisan lors de la rencontre de football de Super League entre le FC Lausanne-Sport, LS, et le FC Sion, ce dimanche 6 avril 2014 au stade Olympique de la Pontaise a Lausanne. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Vidosic (Mitte) jubelt über einen Sittener Treffer. Bild: Keystone

Im 30-köpfigen Vor-WM-Aufgebot von Australien finden sich auch zwei Super-League-Spieler. Oliver Bozanic vom FC Luzern wurde ebenso aufgeboten wie Dario Vidosic vom FC Sion. Die beiden Mittelfeldspieler haben in der laufenden Saison sechs (Vidosic) respektive fünf (Bozanic) Treffer erzielt.

Den letzten Kaderschnitt auf die 23 bei der WM erlaubten Spieler hat Australiens Coach Ange Postecoglou für den 2. Juni angekündigt. Die Aussies spielen in Brasilien gegen Spanien, Holland und Chile und gelten in dieser schwierigen Gruppe als grosser Aussenseiter. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Jetzt kommen die Tore – das ist der neue YB-Knipser Jordan Siebatcheu

Es dauerte eine ganze Weile. Aber nun scheint der Knopf gelöst bei Jordan Siebatcheu. Die «Nsame-Kopie» («Blick») trifft im zweiten Spiel hintereinander doppelt. Und hilft den Young Boys so vielleicht bei ihrer Entscheidung, sollte eine lukrative Offerte für Torschützenkönig Jean-Pierre Nsame eintreffen.

Beide Berner Tore beim 2:2 von YB gegen Lugano am Samstag, beide Tore gestern beim 2:1-Auswärtssieg in St.Gallen: Jordan Siebatcheu ist doch noch in Super League angekommen. Beim 24-jährigen Stürmer verhielt es sich wie bei einer Ketchupflasche: 17 Spiele lang klopfte Trainer Gerardo Seoane vergeblich auf die Flasche, im 18. und im 19. Anlauf gab es nun endlich die ersten Erfolgserlebnisse. Kurz vor Weihnachten hat Siebatcheu sich und YB mit den beiden Doppelpacks ein schönes Geschenk gemacht.

Siebatcheu …

Artikel lesen
Link zum Artikel