Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gemischte Gefühle für den Nati-Spieler

Kasamis Tor und Enttäuschung



Olympiakos' Pajtim Kasami (L) celebrates his goal with teammate Kostas Mitroglou during their Champions League soccer match against Juventus at Karaiskaki stadium at Karaiskaki stadium in Piraeus, near Athens, October 22, 2014.  REUTERS/Alkis Konstantinidis  (GREECE - Tags: SPORT SOCCER)

Kasami (l.) trifft erneut. Bild: ALKIS KONSTANTINIDIS/REUTERS

Im zweiten Heimspiel innerhalb von 72 Stunden büsste Olympiakos erneut Punkte ein. Das 2:2 gegen Ioannina ist für den Meister und CL-Teilnehmer als erhebliche Enttäuschung zu werten.

Das vierte Tor des früheren Schweizer U17-Weltmeisters Pajtim Kasami genügte nicht, in der 88. Minute entglitt dem Piräus der Vorteil.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nachfolger von Tobias Stephan

Goalietalent Nyffeler vom ZSC zu Servette

Servette Genf hat mit einem Vertrag bis 2017 einen Nachfolger für den zu Zug abwandernden Natigoalie Tobias Stephan verpflichtet. Von den ZSC Lions kommt der erst 19-jährige Melvin Nyffeler, der in dieser Saison einen famosen NLA-Einstand gab.

Nyffeler war im Herbst in seinen ersten beiden NLA-Einsätzen ohne Gegentor geblieben (je 29 Paraden in Genf und Zug) – das war vor ihm noch keinem anderen Keeper gelungen. In bislang 15 NLA-Saisonspielen erreichte Nyffeler eine Abwehrquote von 96,01 …

Artikel lesen
Link zum Artikel