Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ligue 1, 17. Runde

Ibrahimovic mit Monster-Freistoss: PSG ist wieder Leader



Paris St Germain's Zlatan Ibrahimovic (R) celebrates after scoring during their French Ligue 1 soccer match against FC Nantes at Parc des Princes stadium in Paris December 6, 2014.      REUTERS/Gonzalo Fuentes (FRANCE - Tags: SPORT SOCCER)

Ibra-Kadabra in der Ligue 1: PSG gewinnt mit 2:1 gegen Nantes. Bild: GONZALO FUENTES/REUTERS

Mit einem Doppelpack schiesst Zlatan Ibrahimovic Meister Paris St-Germain zumindest bis zum Sonntag wieder an die Spitze der Ligue 1.

Der schwedische Stürmerstar sorgte mit zwei Toren für die Wende beim 2:1-Heimsieg über Nantes. Nach dem frühen Rückstand durch Alejandro Bedoya (8.) war Ibrahimovic nach einem Konter in der 34. Minute und mit einem Freistoss in der 48. Minute erfolgreich. Es waren seine Saisontore sieben und acht. 

Olympique Marseille kann am Sonntag mit einem Sieg gegen Metz wieder an Paris St-Germain vorbeiziehen. (si/cma)

Animiertes GIF GIF abspielen

Der Ibrahimovic-Kracher zum 2:1. gif: dailymotion.com

Ligue 1, 17. Runde

Paris St-Germain – Nantes 2:1
Caen – Nice 20:00 Uhr
St-Etienne – Bastia 20:00 Uhr
Bordeaux – Lorient 20:00 Uhr
Rennes – Montpellier 20:00 Uhr

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Real unterliegt nach Courtois-Flop Alaves +++ Neymar und Mahrez glänzen

Meister Liverpool kam an der englischen Südküste nicht über ein Unentschieden hinaus. In Brighton holte die Mannschaft von Jürgen Klopp ein 1:1. Diogo Jota erzielte nach einer Stunde den schönen Treffer der «Reds».

«Es ist, wie es ist», sagte Trainer Klopp und bemühte sich, Anstand zu bewahren: «Die Entscheidungen waren korrekt.» Drei Mal lag der Ball insgesamt in Brightons Netz – aber nur ein Mal zählte das Tor des FC Liverpool. Zunächst stand Mohamed Salah um eine Zehenlänge im …

Artikel lesen
Link zum Artikel